Am 1. Advent

Ausbildungsmesse und verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt

Das Allee-Center ist ein Anker auf der Allee. Ralf Wieber hofft deshalb auf Gespräch mit den neuen Eigentümern.
+
Im Allee-Center sind am Sonntag die Geschäfte offen.

Einkaufen und Ausbildung haben auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun. Am kommenden Sonntag kommt beides aber in der Remscheider Innenstadt zusammen.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Das Allee-Center veranstaltet eine Ausbildungsbörse, dazu gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag – und mit dem Weihnachtstreff nebenan vor dem Rathaus wird das ganze zu einem festlichen Event.

„Deine Zukunft beginnt am 1. Advent“ hat das Center seine neue Veranstaltung genannt, die man fest am ersten Advent etablieren möchte. „Unsere Besucherinnen und Besucher können sich vor Ort über Ausbildungsangebote in Remscheid informieren, sich beraten lassen und direkt mit Ausbildungsbetrieben Kontakte knüpfen“, kündigt Centermanager Nelson Vlijt an. Der Fachkräfte- und Nachwuchsmangel seine „gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft“, so Vlijt. Deswegen wolle man dazu beitragen, Ausbildungsbetriebe und potenzielle Auszubildende zusammen zu bringen.

Zu den Ausstellern gehören Institutionen wie die IHK und der Handelsverband, Bildungseinrichtungen wie die Remscheider Berufskollegs und verschiedene Unternehmen. Darunter Hazet, Schulten und B. Boll, der Verlag unter anderem des RGA. Auch die Stadt Remscheid und die Stadtwerke sind mit von der Partie. Sie alle präsentieren sich auf der Aktionsfläche vor der Thalia-Buchhandlung und entlang der Baumallee.

Die Ausbildungsmesse dient darüber hinaus auch als Trägerveranstaltung für den verkaufsoffenen Sonntag, der zeitgleich von 13 bis 18 Uhr stattfinden soll. Das Ladenöffnungsgesetz schreibt nämlich, bestätigt durch höchstrichterliche Rechtssprechung, einen besonderen Anlass für eine sonntägliche Öffnung vor. Dieser Anlass muss prägend sein, der verkaufsoffene Sonntag nur Zusatz – andernfalls geht die Gewerkschaft Verdi regelmäßig gerichtlich gegen die Sonntagsöffnung vor. Meistens mit Erfolg.

Im Center hätten nahezu alle Geschäfte an diesem Sonntag geöffnet, heißt es vom Management. Nur Friseure und Reisebüros seien nach der derzeit gültigen Rechtslage ausgeschlossen. Die vierköpfige Marchingband Kabellos sorgt für die musikalische Untermalung, sie ist im Center unterwegs und spielt, wie es der Name andeutet, live und unplugged.

Im besten Fall könnten sich die Veranstaltung am Sonntag also sowohl auf den Einzelhandel als auch auf den Ausbildungsmarkt positiv auswirken. Denn obwohl beides auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun haben, gibt es da doch eine Gemeinsamkeit: Beide Bereiche wurden durch die Pandemie gehörig durcheinandergewirbelt. Der Handel möchte seine Kunden nun überzeugen, wieder mehr vor Ort einzukaufen. Und die Firmen junge Menschen, eine Ausbildung in der heimischen Wirtschaft zu beginnen.

Passend zum Thema: Umbau des Allee-Centers wird sichtbar

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aldi kommt ins Allee-Center – Eröffnungstermin steht fest
Aldi kommt ins Allee-Center – Eröffnungstermin steht fest
Aldi kommt ins Allee-Center – Eröffnungstermin steht fest
Knutschkugel Pasa sucht einen Platz an der Sonne
Knutschkugel Pasa sucht einen Platz an der Sonne
Knutschkugel Pasa sucht einen Platz an der Sonne
Metallverwerter retten Lenneper Gans
Metallverwerter retten Lenneper Gans
Metallverwerter retten Lenneper Gans
Wo ist dieses Foto 1960 entstanden?
Wo ist dieses Foto 1960 entstanden?
Wo ist dieses Foto 1960 entstanden?

Kommentare