Zehn Fragen

Annabelle Hoppes Tipp: Tapas und ein Museumsbesuch

Annabelle Hoppe arbeitet im Werkzeugmuseum. Foto: Sarah Baldy
+
Annabelle Hoppe arbeitet im Werkzeugmuseum.

Annabelle Hoppe (30) zog im Alter von drei Jahren mit ihren Eltern von Wuppertal nach Lüttringhausen.

Sie ist also in Remscheid aufgewachsen, zur Schule gegangen, hat ihr Abi am Leibniz-Gymnasium gemacht. Nach einem FSJ, einer Ausbildung, einem Studium und „einer tollen Zeit auf Schloss Burg“, wie sie sagt, ist sie seit September 2019 beim Deutschen Werkzeugmuseum beschäftigt. Hier ist Annabelle Hoppe unter anderem verantwortlich für die Vermietungen und Veranstaltungen.

Wie würden Sie die Stadt Remscheid in einem Satz beschreiben?

Annabelle Hoppe: Remscheid ist eine rustikale Stadt mit Herz.

Was muss ein Nicht-Remscheider unbedingt tun, wenn er in Remscheid ist?

Hoppe: Derjenige sollte mich unbedingt einmal im Deutschen Werkzeugmuseum in Hasten besuchen kommen. Ein Besuch des städtischen Museums lohnt sich.

Was ist Ihre Leidenschaft?

Hoppe: Ich liebe es, kreativ zu sein. Darin kann ich mich richtig verlieren.

Wer war der Held Ihrer Kindheit?

Hoppe: Das war mein Opa! Er hat mich und meine Kindheit mit seinen Geschichten und seinem Tun und Handeln sehr geprägt.

Welches Buch lesen Sie gerade oder welche Serie schauen Sie gerne?

Hoppe: Gerade ausgelesen habe ich „Immer montags beste Freunde“, ein wirklich sehr bewegendes Buch über Solidarität und Nächstenliebe. – sehr zu empfehlen. Bei Serien sind mir „die lustigen amerikanischen“ am liebsten. Zum Beispiel „Modern Family“.

Was geht Ihnen in Remscheid auf die Nerven?

Hoppe: Bis letztens war es eindeutig das Regenwetter.

Wo kann man gut ausgehen?

Hoppe: Wenn man für einen Abend etwas Urlaubsgefühl haben möchte, geht man am besten ins „Andalucia“. Die haben die besten Tapas, und schicken einen in einen kurzen kulinarischen Spanien-Urlaub.

Was würden Sie tun, wenn Sie Oberbürgermeisterin von Remscheid wären?

Hoppe: Die Remscheiderinnen und Remscheider unermüdlich für ein tolerantes Miteinander sensibilisieren.

Was ist in Remscheid/im Bergischen wirklich einmalig?

Hoppe: Einerseits bin ich von jedem Punkt ganz schnell im Grünen, andererseits bin ich super schnell in sämtlichen Großstädten – die perfekte Mischung.

Welche Schlagzeile würden Sie gern im RGA lesen?

Hoppe: „Es ist Frieden!“ -mw-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wetterdienst warnt vor schweren Unwettern in Remscheid
Wetterdienst warnt vor schweren Unwettern in Remscheid
Wetterdienst warnt vor schweren Unwettern in Remscheid
Knallkörper lösen Großeinsatz der Polizei an der Honsberger Straße aus
Knallkörper lösen Großeinsatz der Polizei an der Honsberger Straße aus
Knallkörper lösen Großeinsatz der Polizei an der Honsberger Straße aus
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Inzidenz sinkt leicht
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Inzidenz sinkt leicht
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Inzidenz sinkt leicht
Rat verlängert Arbeitsverträge von drei Dezernenten
Rat verlängert Arbeitsverträge von drei Dezernenten
Rat verlängert Arbeitsverträge von drei Dezernenten

Kommentare