Auf der mittleren Allee

Alleestraße soll öffentliches WC erhalten

Im mittleren Abschnitt der Alleestraße soll nach Vorschlag der Stadt ein neues öffentliches WC entstehen. Foto:  Michael Schütz
+
Im mittleren Abschnitt der Alleestraße soll nach Vorschlag der Stadt ein neues öffentliches WC entstehen.

Stadtverwaltung schlägt eine öffentliche Toilette neben dem leerstehenden Pavillon vor.

Von Frank Michalczak

Remscheid. Der Stadtrat beschäftigte sich mit einem Thema, das immer wieder für Gesprächsstoff in Remscheid sorgt – mit der fehlenden öffentlichen Toilette auf der Alleestraße. Ein WC soll es aber nun zeitnah geben: Neben dem leerstehenden Pavillon im mittleren Abschnitt der Einkaufsmeile schlägt die Stadtverwaltung vor, eine Anlage in Modulbauweise aufzustellen. Kosten pro Jahr: 62.000 Euro.

Eine Entscheidung darüber wurde jedoch vertagt, nachdem Ortspolitiker Beratungsbedarf signalisiert hatten. Sie hatten die Vorlage erst kurz vor ihrem Treffen am Donnerstagabend erhalten. Darin listet die Verwaltung weitere Varianten auf: Unter anderem könne das WC auch im Pavillon entstehen, in dem es bereits funktionstüchtige Toiletten gebe. Allerdings müsse dort ein Umbau erfolgen, um Barrierefreiheit zu erzeugen, was entsprechende Kosten nach sich zieht. Diese Lösung verspricht zwar Komfort, wäre aber teurer als das Modul.

Durch regelmäßige Reinigung, zunächst dreimal am Tag, sei darin Sauberkeit gewährleistet. Zudem gebe es die Möglichkeit, die Toilette ohne zusätzlichen Aufwand rund um die Uhr zu betreiben. Damit könne der Bedarf nach einer öffentlichen, barrierefreien Toilette auf der Alleestraße „mit vertretbarem Aufwand“ erfüllt werden. Dabei gilt das WC zunächst im Hinblick auf die geplanten Maßnahmen im Sanierungsgebiet Alleestraße als Übergangslösung für die kommenden Jahre. Mit ihm soll geprüft werden, wie groß der tatsächliche Bedarf ist.

Toilettennutzung wird etwas kosten

Gratis wird die Nutzung übrigens nicht sein: Wer auf die Toilette will, soll 50 Cent zahlen. Dadurch erfolge eine „gewisse Zugangssteuerung“ – und ein Teil der Refinanzierung. Die Stadtverwaltung geht von 50 Nutzern am Tag aus, so dass sie Einnahmen von 7500 Einnahmen pro Jahr erwartet. Der Standort auf der mittleren Allee sei die Ergänzung zum vorhandenen Angebot. Zum einen verweist die Verwaltung auf die Toilette im Allee-Center. Zusätzlich seien mit dem Betreiber der Bäckereicafés Alleestraße 70 und Markt 2 Verträge zu dem Programm „Nette Toilette“ geschlossen worden, so dass diese WC ebenfalls zur Verfügung stehen.

Lesen Sie auch: Poker um Sinn-Leffers geht weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt

Kommentare