Aktiv

Adler Lüttringhausen: Hier treiben Kinder Sport mit dem Rad

Trainieren auch im Regen auf dem Gelände hinter Radsport Nagel: (v. l.) Noël Mattern, die Trainer Mike Milling und Jan Küpper, Tom Behrent, Ben Leistner, Lukas Leistner, Nico Fischer, Johanna Bieker, Noemi Fischer, Bosse Klein, Jonas Parotat, Felix Ungerath.
+
Trainieren auch im Regen auf dem Gelände hinter Radsport Nagel: (v. l.) Noël Mattern, die Trainer Mike Milling und Jan Küpper, Tom Behrent, Ben Leistner, Lukas Leistner, Nico Fischer, Johanna Bieker, Noemi Fischer, Bosse Klein, Jonas Parotat, Felix Ungerath.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Der RV Adler Lüttringhausen bietet Training im Freizeit- und Wettkampfbereich – Schnuppern möglich.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Er ist heiß auf sein nächstes Rennen: Freitagabend geht der zehnjährige Noël Mattern um 19.30 Uhr mit seinem VPACE in Münster an den Start. Seit rund vier Jahren ist sein Mountainbike sein Sportgerät. „Carbon, 27,5 Zoll“, sagt der Schüler fachmännisch, der nach den Sommerferien auf das Carl-Fuhlrott-Gymnasium nach Wuppertal wechselt. Denn hier steht der Sport im Fokus - und das gefällt dem Zehnjährigen. „Die haben auch einen Pumptrack.“ Er hätte ja auch Fußball spielen können. Oder Handball. Nein, Noël will auf zwei Rädern Sport machen. „Es macht Spaß, weil man viel in der Natur unterwegs ist. Es hat auch viel mit Technik zu tun.“ Zudem liebt er die Wettbewerbe. „Da tritt man gegeneinander an.“

„Wir fahren gemeinsam los und kommen gemeinsam wieder an.“

Credo von Mike Milling

Noël ist einer von rund 50 Jugendlichen beim Radsportverein (RV) Adler Lüttringhausen 1952. Laut Pressesprecher Jan Küpper (23) hat man damit die größte Jugendabteilung im Bergischen. Nicht zuletzt Corona hat dafür gesorgt. „Während der Pandemie ist Fahrradfahren noch mal beliebter geworden“, sagt er. Der Verein bietet für Kinder ab fünf Jahren, wenn sie bereits fit auf dem Rad sind, bis zum Erwachsenenalter verschiedene Angebote. Wir geben einen Überblick.

Grundsätzliches: Gegliedert ist der RV Adler in drei Abteilungen: Mountainbike, Downhill und Rennrad. Wer mag, kann entweder Freizeitsport oder Wettkampfsport betreiben. Der RV Adler hat ein eigenes Team.

Training 6 bis 14 Jahre: Die Mountainbiker im Alter von 6 bis 14 Jahren trainieren von April bis Oktober mittwochs von 17.15 bis 18.45 Uhr und freitags von 16.45 bis 18.15 Uhr mit Jan Küpper auf dem Gelände von Radsport Nagel, Neuenteich 2 in Lennep. Das Training findet auf dem dort angelegten Parkour oder im umliegenden Bachtal statt. „Beim Techniktraining hier vor Ort fahren die Kinder Slalom um Pylonen, üben über Paletten, Absätze zu fahren, oder den ,Bunny Hop‘, einen Sprung“, erklärt Küpper. Danach geht es gern in den Wald.

Training ab 14 Jahren: Treffpunkt für Mountainbiker ist dienstags 17.30 bis 19 Uhr am Bahnhof Lennep. Vor Ort werden Gruppen gebildet. Eine gewisse Grundkondition ist erforderlich. Geleitet wird das Wettkampftraining von Thorsten Pott und der Freizeitsport von Jan Küpper. Für Jugendliche ab 14 Jahren gibt es zudem Rennrad-Training: dienstags und donnerstags, 17.30 Uhr, Treffpunkt: am Bahnhof Lennep.

Downhill: Das Training für alle Altersgruppen findet montags von 18 bis 19.30 Uhr auf der Downhillstrecke Kothen, Buschland in Wuppertal statt. Geleitet wird das Training von René Smogavec. Es wird strengstens empfohlen, mindestens Handschuhe, einen Fullface-Helm und Knieprotektoren anzuziehen. Besonders bei Kindern sei es wichtig, einen Brust- und Rückenprotektor anzuziehen. Optional könnten weitere Protektoren mitgebracht werden.

Mitbringen: Kinder und Jugendliche, die beim RV Adler mitmachen möchten, sollten ein eigenes Mountainbike mit profilierten Reifen und einen Helm mitbringen. Es gibt die Möglichkeit einer Probe-Schnupperstunde.

Die Gemeinschaft: Das Radfahren schule nicht nur die Beweglichkeit, Balance und weitere körperliche Eigenschaften, sondern vor allem auch geistige und soziale, sagt Trainer und Jugendwart Mike Milling (41). „Wir vermitteln über den Sport hinaus ein Gemeinschaftsgefühl. Wir fahren gemeinsam los und kommen auch gemeinsam wieder an.“ Der Zusammenhalt sei wichtig. Dazu gibt es auch oft Ausflüge, zum Beispiel zum Bikepark in Willlingen oder zum Eislaufen. Zudem gebe man den Kids Werte wie Rücksichtnahme im Wald und Verantwortung für das eigene Handeln mit auf den Weg. So mancher wachse mutig über sich hinaus. „Jeder kann bei uns seine Grenzen austesten, psychisch und physisch“, sagt Mike Milling. Im Winter wird in der Halle trainiert.

Kontakt: Am besten über die Internetseite. Dort gibt es die Kontaktdaten der Trainer.

Termine

Das Mountainbike-Rennen „13. Adler MTB Cup“ findet am 14. August am Blaffertsberg in Lüttringhausen statt. Der 13. Adler MTB Cup ist übrigens Teil des XCO-NRW-Cup. Eine Touristikfahrt, die „Adler-Tour“, ist für den 3. September geplant.

Mehr Informationen: rv-adler.de

Passend zum Thema: Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Energie: Der Lagebericht löst Unbehagen aus
Energie: Der Lagebericht löst Unbehagen aus
Energie: Der Lagebericht löst Unbehagen aus
Familiencafé vereint die Generationen
Familiencafé vereint die Generationen
Familiencafé vereint die Generationen
Heim am Lindenhof könnte 2024 öffnen
Heim am Lindenhof könnte 2024 öffnen
Heim am Lindenhof könnte 2024 öffnen
Gassen oder Krause: SPD hat am Samstag gewählt
Gassen oder Krause: SPD hat am Samstag gewählt
Gassen oder Krause: SPD hat am Samstag gewählt

Kommentare