Remscheider Chöre singen für den Frieden

40 Sänger proben fürs Benefizkonzert

Zur ersten Probe konnte Peter Bonzelet mehr als 40 Sängerinnen und Sänger begrüßen. In den kommenden Wochen sollen noch einige Musiker dazustoßen. Foto: Roland Keusch
+
Zur ersten Probe konnte Peter Bonzelet mehr als 40 Sängerinnen und Sänger begrüßen. In den kommenden Wochen sollen noch einige Musiker dazustoßen.

Projektchor unter der Leitung von Peter Bonzelet trifft sich donnerstags im BAB-Hotel.

Von Sabine Naber

Remscheid. Einst hatten es die Comedian Harmonists gesungen, am Donnerstagabend war „Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Beste, was es gibt auf der Welt“ aus dem Saal des BAB-Hotels an der Talsperre zu hören. Hier hatten sich spontan mehr als 40 Sängerinnen und Sänger zu einem Projektchor eingefunden, um unter der Regie von Peter Bonzelet für das Benefizkonzert „Remscheider Chöre singen für den Frieden“ zu proben.

Dazu lädt der Lenneper und Lüttringhauser Kirchenmusiker für den 1. Mai um 16 Uhr ins Teo Otto Theater ein. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz hat die Schirmherrschaft übernommen. „Wir kriegen das hin. Da bin ich mir sicher. Wenn wir am 1. Mai auf der Bühne stehen, dann wird das fantastisch klingen“, machte Bonzelet Mut. Denn bei dieser ersten Probe nahmen längst nicht nur geübte Chorsängerinnen und Chorsänger teil. „Einige Sängerinnen und Sänger aus mir bekannten Chören habe ich erkannt, aber viele andere habe ich vorher noch nie gesehen. Und ich weiß, dass in der nächsten Woche noch Interessierte dazu kommen wollen.“

Angefangen hatte alles mit seinem Karnevalskonzert in der Kirche Heilig Kreuz in Lüttringhausen. Die Spenden der Besucher leitete Bonzelet weiter an Hilfsorganisationen, die sich um zivile Opfer in der Ukraine kümmern. „Seitdem lässt mich der Krieg dort nicht mehr los.“ Im Vorstand der Germania – den Männerchor leitet der Kirchenmusiker ebenfalls – habe es daraufhin geheißen, ob man nicht auch etwas für die Ukraine tun könne. Und so kam die Idee für den Projektchor zustande.

Der Spaß kam gleich beim ersten Treffen nicht zu kurz. Und wenn einige bei Bonzelets Vorgaben noch etwas ratlos guckten, dann hieß es gleich: „Sollen wir das noch mal machen?“ Und anschließend lobte der Chorleiter: „Da war schon viel Schönes dabei.“ Vier zum Thema passende Songs hatte Bonzelet ausgesucht, beim Konzert sollen neben „Ein Freund, ein guter Freund“ auch die Songs „Halleluja“ von Leonard Cohen, „We are the world“ von Michael Jackson und „I have a dream“ von Abba zu hören sein.

Weitere Chöre werden das Projektensemble unterstützen

Weil der Projektchor mit nur sieben Proben bis zum 1. Mai kein ganzes Konzert zusammenbekommen hätte, haben sich noch einige andere Chöre dazugesellt. Fest zugesagt haben bisher der Remscheider und der Lüttringhauser Frauenchor, Astrid Ruckebiers junge Chöre Voices und das Voicemble, der Ehringhauser Frauenchor und die Germania. „Ob noch andere Männerchöre dabei sind, das wird sich in der kommenden Woche entscheiden“, weiß Bonzelet. Die Moderation wird Thorsten Kabitz von Radio RSG übernehmen. Der Eintritt zum Benefizkonzert „Remscheider Chöre singen für den Frieden“ am 1. Mai im Teo Otto Theater kostet 20 Euro. Karten gibt es ab sofort an der Theaterkasse.

Ein weiteres Konzert für die Ukraine unter der Überschrift „Musik für den Frieden“ hat Bonzelet organisiert. Am Sonntag, 27. März, 17 Uhr, spielen professionelle Musiker in der Kirche St. Bonaventura ein klassisches Programm.

Mitmachen

Wer mitsingen möchte, kann nächsten Donnerstag, 24. März, um 18 Uhr ins BAB-Motel kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der lange Weg zurück zum Führerschein
Der lange Weg zurück zum Führerschein
Der lange Weg zurück zum Führerschein
Miss Germany 2023: Diese Kandidatin aus Hückeswagen ist im Halbfinale
Miss Germany 2023: Diese Kandidatin aus Hückeswagen ist im Halbfinale
Miss Germany 2023: Diese Kandidatin aus Hückeswagen ist im Halbfinale
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Tourismus: Streit über die Werbung für Remscheid
Tourismus: Streit über die Werbung für Remscheid
Tourismus: Streit über die Werbung für Remscheid

Kommentare