Freizeitangebot ist kostenlos

BV 1910 richtet auf dem Sportplatz Neuenkamp eine Boule-Fläche ein

Bauen die Boule-Bahn am Sportplatz Neuenkamp (v. l.): Berthold Fahl, Teddy Götz, Rainer Hesse und Franco Scriva. Foto: Roland Keusch
+
Bauen die Boule-Bahn am Sportplatz Neuenkamp (v. l.): Berthold Fahl, Teddy Götz, Rainer Hesse und Franco Scriva.

Eine Seniorengruppe vom Hohenhagen trifft sich alle 14 Tage montags.

Von Andreas Weber

Remscheid. Der BV 1910 Remscheid wertet den Sportplatz Neuenkamp auf. Hinter dem einen Fußballtor entsteht, getrennt durch den Ballfangzaun, ein Boule-Platz. Auf 25 Metern Länge wird bis zum morgigen Donnerstag von mehreren Händen ein durch Holzbalken markiertes Aschenfeld fertiggestellt. Die Kugelsportart mit dem Schweinchen soll dort von jedermann kostenlos und ohne Voranmeldung ausgeübt werden können, verspricht Berthold Fahl. Der BV-1910-Geschäftsführer zählt seit Montag zu den Tatkräftigen, die das Areal herrichten. Eine Nutzergruppe gibt es bereits. Es sind Senioren vom Hohenhagen um Berthold Bovermann, die früher auf dem Kunstrasen an der Kita Ahörnchen einen Fleck gefunden hatten, um ihrer entspannenden Freizeitbeschäftigung nachzugehen. Jetzt sind sie in Neuenkamp gelandet, treffen sich dort alle 14 Tage montagnachmittags.

Fahl hofft, dass auch Jüngere den Spaß am Präzisionswurf finden. Er denkt dabei an eine städtische Statistik, die vom 31. Dezember 2019 datiert und am Hohenhagen einen Anteil von 36,2 Prozent Jugendlichen errechnet. Der BV 1910, der nach den neuen Plänen der Stadt wieder hoffen darf, in Neuenkamp als Nutzer eine dauerhafte Heimat zu finden, treibt auch auf anderer Ebene sein Vereinsleben voran.

Boxer sorgen für steigende Mitgliederzahl beim BV 1910

Seit ein paar Tagen hat sich die Boxergruppe der SpVg. Honsberg, bei der es laut Fahl Probleme mit nichtabgeführten Hallengebühren gab, dem BV 1910 angeschlossen. Die um die 15 Freizeitboxer, die nicht am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen, werden sich unter Trainer Frank Secchi weiter in der Turnhalle der ehemaligen Hauptschule Tersteegenstraße fit halten. In die Wege geleitet wurde der Wechsel vom Wahlkreisvertreter in Kremenholl, Christian Günther (SPD). Als Einstiegsgeschenk hat der Fußballverein mit den Boxern vereinbart, dass sie die Hallengebühren erst ab 2021 zahlen.

Der Zuwachs hebt die Mitgliederzahl des BV 1910 auf über 260. Den steten Zugewinn in der Mitgliederstatistik seit 2018 sieht der kleine Verein als ein weiteres gutes Verhandlungsargument, um nicht noch einmal von der Stadt entwurzelt zu werden. Zwölf Mannschaften sind im Meisterschaftsbetrieb angemeldet. Gerade bei den Kleinen gibt es sehr guten Zuspruch. C-, B- und A-Jugend fehlen zwar, aber ganz unten im Nachwuchs ist der BV 1910 solide aufgestellt.

Neben den Bambini gibt es eine E-1/E2- Jugend sowie eine D-Jugend. Erste Früchte getragen haben die städtischen Sportgutscheine. Die ersten vier Steppkes haben sich über die gesponserte Vereinsmitgliedschaft für Kinder ab vier Jahren angemeldet.

Ein neues NRW-Programm könnte die Rettung für die komplizierte Gemengelage in Neuenkamp sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare