Verkaufsaktion vor dem Edeka Rötzel am 2.,3. und 4. Dezember

1000 Wichtel für den guten Zweck

Rosi Jaster (l.) und Argyro Türscherl haben 1000 Mini-Weihnachtswichtel gebastelt. Foto: Roland Keusch
+
Rosi Jaster (l.) und Argyro Türscherl haben 1000 Mini-Weihnachtswichtel gebastelt.

Rosi Jaster und Argyro Türscherl haben fast täglich kleine Wichtel gebastelt und unterstützen damit das Projekt Notbremse.

Von Alexandra Dulinski

Remscheid. 1000 Weihnachtswichtel suchen ein neues Zuhause. In liebevoller Kleinstarbeit haben Rosi Jaster und Argyro Türscherl die vielen kleinen Wichtelmännchen gebastelt – für den guten Zweck. Denn mit ihrer Verkaufsaktion vor dem Edeka Rötzel am Hasten Anfang Dezember wollen sie das Projekt Notbremse Remscheid unterstützen.

Die Notbremse unterstützt Kinder in Remscheid und Wermelskirchen. „Wir hatten überlegt, ans Kinderheim oder Tierheim zu spenden. Dann erzählte mir eine Freundin von dem Projekt, das Familien in Not unterstützt. Das Geld geht direkt an die Kinder“, sagt Rosi Jaster. Für einen Euro je Stück wollen sie die Weihnachtswichtel verkaufen – nur ein Tropfen auf den heißen Stein, weiß Rosi Jaster. Aber jeder Euro zählt.

Entstanden ist die Idee im Lockdown

Entstanden ist die Idee während des Lockdowns im März. „Uns war langweilig. Da dachten wir, basteln wir doch was“, berichtet Rosi Jaster. Zum Ziel setzten sie sich 1000 Weihnachtswichtel. „Nach den ersten hundert dachten wir, das schaffen wir nie.“

Doch Ende Juni war die kleine Armee an Wichteln fertig. Fast jeden Tag haben die beiden Freundinnen an den Figuren gearbeitet. „So lange, bis wir keine Lust mehr hatten. Dann haben wir mal ein oder zwei Tage Pause gemacht“, sagt Jaster. In jedem Wichtel stecken viele, viele Stunden Arbeit. Mit der tonartigen Knetmasse haben die zwei Frauen zunächst die Wichtel geformt. Sie mussten trocknen, bis Kopf, Bart und Hut angeklebt werden konnten. Mit Glitzerflimmer wurden die Figuren anschließend bepudert und dann mit Klarlack versiegelt. Jetzt hoffen Rosi Jaster und Argyro Türscherl darauf, dass sie viele Wichtel verkaufen können. „Ein Euro ist für jeden erschwinglich“, fasst Rosi Jaster zusammen.

Termine: An folgenden Terminen stehen Rosi Jaster und Argyro Türscherl vor dem Edeka Rötzel, Hasten, Königstraße 203: Donnerstag, Freitag und Samstag, 2., 3. und 4. Dezember, ab voraussichtlich 11 Uhr. Das Ende ist offen.

Lesen Sie auch: Abgesagte Weihnachtsfeiern - Gastronomen brechen die Umsätze weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Alpaka-Spaziergang ist die beste Bescherung
Alpaka-Spaziergang ist die beste Bescherung
Alpaka-Spaziergang ist die beste Bescherung
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz steigt auf 334,5
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz steigt auf 334,5
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz steigt auf 334,5
Der erste Schnee sorgt für kleinere Unfälle im Bergischen
Der erste Schnee sorgt für kleinere Unfälle im Bergischen
Der erste Schnee sorgt für kleinere Unfälle im Bergischen
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“

Kommentare