Reinigungstrupp findet pikante Dinge

Viele fleißige Kinder halfen dabei, die Werkzeugtrasse zwischen Am Bruch und Kremenholler Straße von Müll zu befreien. Foto: Roland Keusch
+
Viele fleißige Kinder halfen dabei, die Werkzeugtrasse zwischen Am Bruch und Kremenholler Straße von Müll zu befreien.

Kremenholler säuberten die Trasse

Von Peter Klohs

ALT-REMSCHEID Zweimal im Jahr, zum Beginn des Frühlings und gegen Ende des Herbstes, befreien Mitglieder des Initiativkreises Kremenholl einen Teil der Werkzeugtrasse von Müll. Am Samstagmorgen zogen zehn Erwachsene, zum Teil von ihren Kindern begleitet, von der Kremenholler Straße bis zur Straße Am Bruch los, der frühere Standort des Schlachthofs. Eigentlich sollten bei der Trassenreinigung noch mehr Kinder helfen – jedoch war bei einigen der Pooltest positiv ausgefallen. „Die letzte Reinigung im Oktober war sehr gründlich“, sagte Arndt Köhler, zweiter Vorsitzender des Vereins, vor dem Start. „Ich schätze, wir müssen heute den Müll suchen.“

Soweit kam es dann doch nicht. Denn vor allem im Bereich der Brücken sowie am hinteren Teil eines anliegenden Supermarktes gab es reichlich Unrat zu entsorgen und in die mitgebrachten blauen Müllsäcke zwischenzulagern. Beschränkte sich der gefundene Müll zunächst auf kleine Flaschen mit ursprünglich hochprozentigem Inhalt und auf Dutzende Coronaschutzmasken, fanden die Müllentsorger im Laufe der ersten Stunde Folgendes: Eine leere Packung Hering in Gelee, haltbar bis 1997, Plastikumhüllungen von Ü-Eiern, Weinflaschen und Kartonagen unterschiedlicher Größen. Große Heiterkeit kam in der Gruppe auf, als Arndt Köhler ein Kondom fand und keine zehn Meter entfernt – kein Witz – die Überreste eines Schwangerschaftstests. Trinkbecher von Fast-Food-Restaurants wanderten ebenso wie Feuerzeuge in die Müllsäcke.

Teilweise sind die Abhänge entlang der Trasse sehr steil und teils unbewachsen, so dass sich die Müllentsorgung schwierig gestaltete. Nur mutige Kinder und Erwachsene trauten sich, dort den Unrat unter Hilfe von Greifern aufzusammeln.

Frühjahrsempfang ist abgesagt, „Rock für Kinder“ soll steigen

Nach dem Frühjahrsputz treffen sich die Müllsammler im Oktober zur Jahresendreinigung wieder. Die weiteren Planungen stellt der Vereinsvorstand aber wegen des Ukraine-Kriegs infrage. „Ich gebe zu“, sagt die Vorsitzende Gabriele Leitzbach, „dass es uns schwerfällt, angesichts der momentanen Lage zu planen.“

Der Kremenholler Frühjahrsempfang, der am 27. März stattfinden sollte, ist wegen der vermuteten Vielzahl an Besuchern abgesagt worden. Die Jahreshauptversammlung am 14. März wird jedoch genauso wie „Rock für Kinder“ (8. April) und die Verleihung des Kremenholler Kleinkunstpreises (12. November) mit großer Wahrscheinlichkeit wie geplant stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Ukraine-Hilfe: Yoga für den guten Zweck
Ukraine-Hilfe: Yoga für den guten Zweck
Ukraine-Hilfe: Yoga für den guten Zweck
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Rolf Haumann tritt als Bürgermeister von Lennep zurück
Rolf Haumann tritt als Bürgermeister von Lennep zurück
Rolf Haumann tritt als Bürgermeister von Lennep zurück

Kommentare