Hindenburgstraße

Regen sorgt beim Pfingsttrödel für Lücken

Wenn es nicht regnete am Sonntag, war der Pfingsttrödel ein Anziehungspunkt in der Innenstadt.
+
Wenn es nicht regnete am Sonntag, war der Pfingsttrödel ein Anziehungspunkt in der Innenstadt.

Straßenfest auf der Hindenburgstraße litt am Pfingstwochenende unter durchwachsenem Wetter.

Von Sabine Naber

Remscheid. Nach zwei Jahren Zwangspause startete Pfingsten der 35. Straßenfest mit Trödelmarkt in der Hindenburgstraße. Ein buntes Bild bot sich den Besuchern. Neben Strampelanzügen und Sommerkleidern lagen Puzzle, Playmobilfiguren oder Gesellschaftsspiele auf den langen Tischen. Neben Ölbildern, Sammeltassen und Schallplatten waren Vasen, Milchkännchen und Besteck platziert worden und einem Trödler reichte ein blaues Badetuch, um seine Münzen, Uhren und Orden darauf zu präsentieren.

Auch wenn ab Sonntagmittag einige Trödler beim ersten Schwung Regen Hals über Kopf einpackten, andere bei Organisator Carsten Pudel, dem Chef der Knallfabrik, versuchten, ihren Stand auf den Pfingstmontag umzubuchen, was nicht funktionierte, und auch längst nicht so viele Besucher kamen, wie vor Corona – unter dem Strich überwog die Freude, dass etwas stattfindet.

„Wir sind seit 25 Jahren hier. Immer am selben Platz“, erzählte Anja Klostermann, die unter einem Zeltdach ihre Schätze ausgebreitet hatte. Sie wohne gleich ums Eck und es sei ein schönes Miteinander. „Wir genießen es, gerade in diesem Jahr nach Corona. Es macht Spaß, wieder mit Leuten reden zu können.“
Dazu auch: Diese Veranstaltungen plant die IG Hindenburgstraße 2022

„Die Menschen sind gechillt, gehen mit einem Lächeln zu den Ständen. Das habe ich lange nicht gesehen“, schildert Jochen Wellenbeck die Stimmung am Pfingstsonntag. Er verkaufte mit Frau und Tochter, was sich zu Hause angesammelt hatte. Und kritisierte nur eine Sache: „Die Stadt hätte vorher mit der Kehrmaschine durch die Hindenburgstraße fahren sollen. Es lag viel Dreck hier, als wir unseren Stand heute Morgen aufgebaut haben.“

Auch ohne sommerliche Temperaturen ließen sich die Besucher beim Pfingsttrödel Cocktails schmecken.

Schön war, dass Carsten Pudel sein Ziel, auf seinen Märkten einen Mix aus viel privatem Trödel und so wenig Neuware wie möglich anzubieten, erreichte. „Ich freue mich, dass auch Gewerbetreibende, beispielsweise „Die zwei Perlen“ aus Lennep den Markt unterstützen und einen Stand gebucht haben“, sagte er. Ärgerlich sei allerdings, dass kein Toilettenwagen zur Verfügung stand. „Da hat man uns zwei Tage vorher abgesagt. Da konnten wir nichts mehr ändern“, bedauert er. Aber die örtlichen Gastronomen hätten Hilfe angeboten.

Auf dem Schulhof des Gertrud-Bäumer-Gymnasiums breiteten Kinder ihre Decken aus und boten an, was im Kinderzimmer ausrangiert worden war. Auch ein Karussell stand dort, an dem die Jüngsten ihre Freude hatten. Auf dem Lehrerparkplatz daneben waren Tische und Bänke aufgebaut. Mit Backfisch oder frittierten Meeresfrüchten, türkischer Pizza und Bratwurst wurde wohl für jeden Geschmack etwas geboten. Auch vor zahlreichen inhabergeführten Geschäften, wie beispielsweise dem Unverpackt-Laden, war Leckeres im Angebot. Den süßen Nachtisch konnte man sich unter anderem am Stand der Auferstehungs-Kirchengemeinde abholen. Hier gab es ein Waffelherz am Stil oder auch Crêpes. Mit dem Erlös wird ein Babyheim in Südafrika unterstützt.

Für Live-Musik sorgte Sonntag die bekannte Remscheider Band „Van Anderen“ mit Frontmann „Doc Rock“. Ihr Auftritt fiel in die regenfreie Zeit, kam bestens an. Gestern sorgte DJ Marcus Lenuck für Stimmung. „Heute haben viele Besucher die Chance zum Trödeln genutzt. Trotz der Lücken, die das durchwachsene Wetter zwangsläufig mit sich gebracht hat, bin ich glücklich. Es hat Spaß gemacht“, bilanzierte Carsten Pudel.

Trödel im Center

Zu einem Kindersachen-Trödel und Mädels-Flohmarkt wird am Sonntag, 19. Juni ins Parkhaus des Brücken-Centers in Remscheid eingeladen. Carsten Pudel von der Knallfabrik hat zwei Etagen des Parkhauses gemietet, unten wird verkauft, eine Etage darüber können die Autos geparkt werden. Mehr Infos unter www.knallfabrik.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Medizinisches Versorgungszentrum feiert ersten Geburtstag
Medizinisches Versorgungszentrum feiert ersten Geburtstag
Medizinisches Versorgungszentrum feiert ersten Geburtstag
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus

Kommentare