Razzia

Polizei stürmt zwei Rocker-Clubheime

Um 6 Uhr bohrte die Polizei die Tür zum Clubheim in der Treppenstraße auf. Mit gezückter Waffe sicherten die Beamten den Einsatz.
+
Um 6 Uhr bohrte die Polizei die Tür zum Clubheim in der Treppenstraße auf. Mit gezückter Waffe sicherten die Beamten den Einsatz.
  • Axel Richter
    VonAxel Richter
    schließen

United Tribuns trafen sich an Treppenstraße und Honsberger Straße – Ermittler durchsuchten auch Wohnungen

Remscheid. An jedem ersten Samstag im Monat war Open-House-Party im Clubheim an der Treppenstraße. Die United Tribuns baten zum geselligen Abend. „Jeder ist herzlich willkommen“, teilte das „Chapter Remscheid“ auf seiner Facebook-Seite im Internet mit: „Würden uns über neue Mitglieder freuen.“ Doch das Feiern dürfte den „Members“ der „Bruderschaft“ vorerst vergangen sein. Auf das Verbot der rockerähnlichen Gruppierung durch Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) standen am Morgen schwer bewaffnete Einsatzkräfte der Polizei vor zwei Clubhäusern und vier Wohnungen in Remscheid.

Zeitgleich um 6 Uhr schlugen die Beamten zu. In der Treppenstraße 2, wo sich bis 2016 der 12 Inch Club befand, hatten die United Tribuns einen ihrer Treffpunkte eingerichtet. Ein weiterer befand sich in der Honsberger Straße. Auf Fotos im Internet posieren Männer in Lederkutten, die ihre Muskeln zeigen, Geburtstag oder die Aufnahme neuer Mitglieder feiern. Die Facebookseite der Tribuns hat 624 Follower.

Öffentlich traten die United Tribuns in Remscheid bislang nicht in Erscheinung. Das blieb auch am Mittwoch so. Kontaktversuche des Remscheider General-Anzeigers mit der Bitte um eine Stellungnahme blieben unbeantwortet. Das gilt allerdings auch für die Frage, welche konkreten Vorwürfe die Strafverfolgungsbehörden gegen die Mitglieder in Remscheid richten.

United Tribuns werden Zuhälterei, Menschenhandel, Betrügereien und Drogenhandel vorgeworfen

„Die United Tribuns stellen sich nach außen als eine Bruderschaft mit Affinität zum Kampfsport und Fitnessmilieu dar“, schreibt das Bundesinnenministerium in Berlin. Tatsächlich gehe eine „Vielzahl teilweise schwerster Straftaten“ auf das Konto der deutschlandweit in 13 „Chaptern“ organisierten Rockergang: „Dazu zählen verschiedene Körperverletzungs- und versuchte Tötungsdelikte.“

In der Honsberger Straße hoben die Ermittler einen weiteren Treffpunkt der United Tribuns aus.

Als Hintergrund nennt das Ministerium gewalttätige Auseinandersetzungen zum Beispiel mit konkurrierenden Rockergruppen wie den Hells Angels. Anders als für die Höllenengel spielen Motorräder für die vereinten Tribune lediglich eine untergeordnete Rolle. Doch üben sie nach Erkenntnissen der Polizei die gleichen Geschäfte aus. Zuhälterei, Menschenhandel, Betrügereien und Drogenhandel zählen dazu.

Seit Mittwoch sind sowohl der Gesamtverein als auch die 13 Teilorganisationen verboten. Die Verbotsverfügung überreichte die Polizei den Remscheider Mitgliedern am Mittwoch bei einem ihrer Hausbesuche. Dabei kam es nach Mitteilung der Polizei Düsseldorf, die den Einsatz leitete, zu einer Reihe von Beschlagnahmen.

„Waffen, Kutten, Datenträger und Embleme standen im Mittelpunkt der Durchsuchungen.“

Raimund Dokter, Sprecher der Polizei Düsseldorf

„Waffen, Kutten, Datenträger und Embleme standen im Mittelpunkt der Durchsuchungen“, berichtet Raimund Dokter, Sprecher des Düsseldorfer Polizeipräsidiums. Die Ermittler hoffen, verschiedene Straftaten aufklären zu können. Nach dem Verbot dürfen die Zeichen der Tribuns zudem nicht mehr getragen werden.

Das Bergische Land stellte bei der Polizeiaktion einen Schwerpunkt dar. So befanden sich allein 19 von 38 Objekten, die die Polizei durchsuchte, im Städtedreieck. In Remscheid waren es sechs, in Solingen zwei, in Wuppertal elf. Auch drei Adressen in Radevormwald suchte die Polizei auf.

United Tribuns

Die United Tribuns wurden laut Bundesinnenministeriums 2004 von einem ehemaligen bosnischen Boxer gegründet. Er war infolge des Bürgerkrieges als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Die United Tribuns zählen heute zu einer der größten Gruppierungen aus dem Rockermilieu.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Vertragsabschlüsse ziehen sich: RSV wird kein Risiko eingehen
Vertragsabschlüsse ziehen sich: RSV wird kein Risiko eingehen
Vertragsabschlüsse ziehen sich: RSV wird kein Risiko eingehen
Corona: Inzidenz steigt in Remscheid - Ein weiterer Todesfall
Corona: Inzidenz steigt in Remscheid - Ein weiterer Todesfall
Corona: Inzidenz steigt in Remscheid - Ein weiterer Todesfall

Kommentare