Situation ist „prekär“

Politiker sprechen über Parkhaus

Hier schlagen immer wieder Randalierer zu.
+
Hier schlagen immer wieder Randalierer zu.

Einmal mehr sprechen Remscheids Politiker über das P+R-Parkhaus am Hauptbahnhof, das der Stadt gehört.

Trotz aller Bemühungen sei die Situation dort „prekär“, erklärt die SPD-Ratsfraktion mit Blick auf Schmutz und Sachbeschädigungen, die als Ärgernis gelten. Im Kampf dagegen könne die Park Service Remscheid GmbH (PSR) helfen, die unter anderem die Tiefgarage am Rathaus oder auch das Parkhaus an der Daniel-Schürmann-Straße bewirtschaftet.

Das Tochterunternehmen der Stadtwerke könne die „Betreuung und Überwachung“ übernehmen. Schließlich habe die PSR viel Erfahrung in diesem Bereich. Diese Anregung habe es bereits im Ausschuss für Bauen, Umwelt und Stadtentwicklung gegeben. Nun will die SPD wissen, ob es Gespräche mit dem Unternehmen gegeben habe. Antworten erwartet die SPD im Hauptausschuss am 2. Dezember, 17 Uhr, in der AES-Aula. -zak-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Prozess um vorgetäuschten Unfall - Beide Angeklagten schweigen
Prozess um vorgetäuschten Unfall - Beide Angeklagten schweigen
Prozess um vorgetäuschten Unfall - Beide Angeklagten schweigen

Kommentare