Sportliche Historie

Peter Lohse setzt auf die Hilfe der RGA-Leser

Peter Lohse mit Bildmaterial zum Jahn-Platz, der am 15. September 1928 offiziell eröffnet wurde. Foto: Peter Klohs
+
Peter Lohse mit Bildmaterial zum Jahn-Platz, der am 15. September 1928 offiziell eröffnet wurde.

Auf den Spuren der Geschichte des Jahnplatzes in Lüttringhausen.

Von Peter Klohs

Peter Lohse ist 2. Vorsitzender des Lüttringhauser Turnvereins (LTV) und besonders interessiert an der sportlichen Historie im Umfeld des Vereins. Er digitalisiert das umfangreiche Vereinsarchiv und ist im Besitz zahlreicher Artikel und Fotografien aus der Frühzeit des organisierten Sports in Remscheid.

Beim Studium dieser Unterlagen fiel ihm auf, dass es über die Eröffnung des Jahn-Platzes in Lüttringhausen sich widersprechende Dokumente gibt. „Das meiste zum Jahn-Sportplatz ist schon klar und eindeutig“, weiß Peter Lohse, „aber eben nicht das wichtige Datum der Eröffnung. Viele Dinge auf den alten Fotos finde ich auch heute noch auf dem Jahn-Platz wieder. Aber eben nicht alle. Der Jahn-Platz hat sein Erscheinungsbild über die Jahrzehnte schon sehr stark verändert.“

Hinweise auf den Jahnplatz gab es schon vor der Einweihung

So fand er im Bildband „Wo noch gebeiert, gehaspelt und gedengelt wird“ von Hans Kadereit den Hinweis auf die Einweihung des Jahn-Platzes am 15. September 1928. „Leider liegt mir dieses Buch nicht im Original vor“, bedauert Lohse, „und im Internet ist es zwar käuflich zu erwerben, jedoch zu einem extrem hohen Preis.“ In der Tat beginnen die Angebote bei knapp unter 50 Euro und machen auch vor dreistelligen Summen nicht halt.

Andererseits gibt es Belege im Vereinsarchiv des LTV, die eindeutig zu belegen scheinen, dass es den Jahn-Platz auch schon viele Jahre zuvor gegeben hat. Auf Bildmaterial der Sammlung Hans W. Osenberg ist die Bildunterschrift „So sah der heutige Jahn-Sportplatz um 1900 aus“ deutlich zu lesen.

Peter Lohse bittet nun die Remscheider, und hier vor allem die Leserinnen und Leser des RGA, um Mithilfe. „Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten“, befindet der Lüttringhauser. „Stimmen die Daten nicht? Oder gab es den Platz schon vorher und im Jahre 1928 wurde eine Namensänderung durchgeführt? Nicht nur wegen des Vereinsarchivs, sondern auch aus persönlichem Interesse wüsste ich gerne mehr dazu. Wer mir zu diesem Thema etwas berichten – und wenn möglich mit Unterlagen untermauern – kann, der kann sich sehr gerne an mich wenden. Auch Bücher, die mir leihweise zur Verfügung gestellt werden könnten, wären hier sehr hilfreich, anderes aussagekräftiges Fotomaterial natürlich optimal.“

Peter Lohse hofft sehr auf die Hilfe kenntnisreicher Remscheider. Er ist unter Tel. (02 1 91) 5 23 55 oder unter lohse.p@t-online zu erreichen. Informationen kann man auch im Briefkasten des LTV-Geschäftszimmers (Klausener Straße 50) hinterlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Jugendfeuerwehr befreit die Becken des Freibads vom Schlamm
Jugendfeuerwehr befreit die Becken des Freibads vom Schlamm
Jugendfeuerwehr befreit die Becken des Freibads vom Schlamm
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
81-Jähriger gesteht sexuellen Missbrauch der Stiefenkelin
81-Jähriger gesteht sexuellen Missbrauch der Stiefenkelin
81-Jähriger gesteht sexuellen Missbrauch der Stiefenkelin
200 Tonnen Sand sind schon da: Hier entsteht der Eventgarten
200 Tonnen Sand sind schon da: Hier entsteht der Eventgarten
200 Tonnen Sand sind schon da: Hier entsteht der Eventgarten

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare