Antrag von SPD, FDP und Die Grünen

Parteien wünschen Flächen für Graffiti

Am 17. Februar fällt eine Entscheidung

Remscheid. Mehrere Parteien streben an, Flächen in der Stadt zum legalen Sprayen von Graffiti freizugeben. Einen entsprechenden Antrag haben SPD, FDP und Die Grünen erarbeitet. Der Titel: „Freiflächen für Graffiti/Street Art“. Diese Kunstform sei inzwischen anerkannt, entsprechenden Raum dafür gebe es aber kaum. „Daher bitten wir, die Verwaltung zu prüfen, wo es Freiflächen gibt, die für Street Art ausgewiesen werden können“, erklärt David Sichel von den Grünen.

Nach der nun erfolgten Vorstellung des Antrags in der BV Alt-Remscheid folgen nun Informationen in weiteren Gremien, ehe am 17. Februar im Hauptausschuss eine Entscheidung zum Antrag fällt. Ob ein ganzer Park oder einzelne Wände oder Bauwagen ausgewiesen würden, sei zu erörtern. Die Grünen sehen den gemeinsamen Antrag in Tradition von „Bunt statt Beton“: Diese Aktion war 2007 ins Leben gerufen worden und habe „erfolgreich graue Flächen in der Stadt mit Graffiti in bunte Streetart“ verwandelt. tl

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt

Kommentare