Hilfe

Palliativ-Spezialisten begleiten auf dem letzten Weg

Sie kümmern sich um schwerkranke Menschen und begleiten sie bis zu ihrem Tod: Tatjana Lenuck (l.) und Christina Luchtenberg vom SAPV Remscheid mit Sitz in Hasten. Foto: Roland Keusch
+
Sie kümmern sich um schwerkranke Menschen und begleiten sie bis zu ihrem Tod: Tatjana Lenuck (l.) und Christina Luchtenberg vom SAPV Remscheid mit Sitz in Hasten.

SAPV-Team hat mit Ex-Gesundheitsamtschef Dr. Frank Neveling und Sana-Ärztin Hanna Ludwig einen Ausweis entwickelt.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Den letzten Weg gemeinsam gehen – darum geht es der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung Remscheid GmbH (SAPV). Hier arbeiten Ärzte und ausgebildete Palliativ-Fachpflegekräfte. Sie begleiten schwerkranke Patienten 365 Tage im Jahr rund um die Uhr zu Hause. Aber auch Patienten in stationären und ambulanten Einrichtungen können nach Absprache mit dem Hausarzt betreut werden. Das Gebiet umfasst Remscheid.

Was ist SAPV genau? Was ist „spezialisierte ambulante Palliativversorgung“?

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) ergänzt das bestehende Versorgungsangebot, wenn eine allgemeine, ambulante Palliativversorgung oder die Behandlung durch den Hausarzt bei schwerer Krankheit oder auf dem letzten Lebensweg nicht ausreicht. Für ihre Patienten ist die SAPV rund um die Uhr im Notfall erreichbar. Dadurch kann der Betroffene bis zum Lebensende in seinem häuslichen Umfeld bleiben und dort bestmöglich versorgt werden. Das Ziel ist, Lebensqualität und Selbstbestimmtheit auf dem letzten Lebensabschnitt zu ermöglichen – schließlich hat jeder Mensch, egal, wie krank er sein mag, das Recht auf Würde.

Was macht die SAPV Remscheid genau?

Der Schwerpunkt der Tätigkeit ist das Vorbeugen und Lindern von Leiden, das frühzeitige Erkennen und sorgfältige Behandeln von Schmerzen sowie anderen körperlichen sowie psychosozialen Problemen. Natürlich werden auch die Angehörigen beraten und begleitet. Doch nicht nur in diesem Zusammenhang leistet SAPV Netzwerkarbeit. Ob Hospiz-Initiative, ob sonstige Seelsorge oder den Einsatz von speziellen Aromatherapien – all das wird von dem fünfköpfigen Remscheider Team rund um Tatjana Lenuck koordiniert. Der Sitz befindet sich an der Hammesberger Straße, in Lennep wurde bereits ein weiterer Standort eröffnet.

Wer kann solch eine Versorgung in Anspruch nehmen?

Nach Vorliegen bestimmter Kriterien kann die SAPV vom Hausarzt, Facharzt oder Klinikarzt verordnet werden. Der Experte stellt den Kontakt her, die SAPV Remscheid GmbH stimmt dann einen Termin für einen Erstbesuch beim Patienten ab – zusätzlich zum Hausarzt. Die Kosten für die SAPV-Versorgung werden von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Was ist der Palliativausweis?

In Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Neveling und Ärztin Hanna Ludwig vom Sana-Klinikum Remscheid wurde bereits 2019 ein sogenannter Palliativausweis entwickelt – der RGA berichtete damals darüber. Der Ausweis in Signalfarbe hat die Größe eines Impfausweises und passt somit in jede Brieftasche.

Er enthält Informationen zur Krankheit, zu Allergien, zum behandelnden Gesundheitsteam, zum gesetzlichen Betreuer und dem nächsten Angehörigen. Aber vor allem enthält er Angaben dazu, was der Schwerkranke möchte und was nicht. Zum Beispiel künstliche Beatmung oder Wiederbelebung. Das ist im Notfall wichtig, ersetzt aber keine Patientenverfügung. Der Ausweis stehe jeder Einrichtung, die sich um palliative Patienten kümmert, frei als Vorlage zur Verfügung. „Die SAPV Remscheid hat sich damals von den Mitarbeitern der Stadt Essen inspirieren lassen, um so etwas auch in Remscheid einzuführen“, erklärt Tatjana Lenuck für die SAPV Remscheid GmbH.

Wo erhalte ich Informationen und Kontakt?

Das Team der Spezialisierten Ambulanten Palliativ Versorgung (SAPV) ist unter Tel. (02191) 6086820 zu erreichen. Zusätzlich bietet es donnerstags im Haus Hammesberger Straße 5 in Hasten eine offene Sprechstunde für Betroffene und Angehörige – von 16 bis 18 Uhr. Eine Anmeldung per Mail ist hierfür erforderlich: info@sapv-rs.com.

Dokumente

SAPV ist für die Palliativversorgung im Großraum Remscheid zugelassen. Es begleitet Patienten 24 Stunden täglich an 365 Tagen mit qualifizierten Palliativärzten und Palliativ-Pflegefachkräften bei schwerer Krankheit zu Hause. Hilfreiche Dokumente und Formulare gibt es auf der Internetseite zum Download im PDF-Format: Patienten- und Betreuungsverfügung sowie Vorsorgevollmacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Elektrischer Rückenwind für Radler
Elektrischer Rückenwind für Radler
Elektrischer Rückenwind für Radler
Hier könnte es bald wieder blitzen
Hier könnte es bald wieder blitzen
Hier könnte es bald wieder blitzen
„Miss Germany“: Alexia aus Lennep ist unter den Top 22
„Miss Germany“: Alexia aus Lennep ist unter den Top 22
„Miss Germany“: Alexia aus Lennep ist unter den Top 22
Umweltsünde Bauen: So geht Wohnen nachhaltig
Umweltsünde Bauen: So geht Wohnen nachhaltig
Umweltsünde Bauen: So geht Wohnen nachhaltig

Kommentare