Vortrag

Folgen des Klimawandels: Ökumenische Initiative lenkt Blick auf die Philippinen

Johannes Haun bietet Schokolade mit Lokalkolorit. Foto: Roland Keusch
+
Johannes Haun bietet Schokolade mit Lokalkolorit.

Vortrag über die Folgen des Klimawandels führt ins Gemeindezentrum an der Hackenberger Straße.

Von Sabine Naber

Remscheid. Der Krieg in der Ukraine stehe im Mittelpunkt, das Thema Klimawandel laufe zurzeit ein bisschen nebenher: „Er ist aber unaufschiebbar. Denn wenn erst einmal gewisse Kipp-Punkte der Klimaentwicklung erreicht sind, dann sind die Folgen der Katastrophe nicht mehr zu bremsen“, macht Pfarrer Johannes Haun im Lüttringhauser Flair-Weltladen deutlich.

Die Ökumenische Initiative Lüttringhausen lädt deshalb zusammen mit dem Katholischen Bildungswerk Remscheid, Wuppertal, Solingen und der katholischen Entwicklungshilfeorganisation Misereor zu einer Informationsveranstaltung unter der Überschrift „Den Klimawandel eingrenzen“ ein. Zu Gast sein wird Mark Penalver, Geschäftsführer einer philippinischen Organisation, die sich gegen den Klimawandel stemmt. Bei uns würden wir den Klimawandel durch zu trockene Sommer und Überflutungen erleben, aber jetzt seien dort schon ganze Landstriche zu trocken, ganze Dörfer von Fernwasser abhängig. „Die Bauern im globalen Süden leiden, müssen ihre Kaffeeplantagen 200 Meter höher legen, weil es für die Pflanzen sonst zu heiß wird“, erklärt Haun. Und das, obwohl sie nicht mit hochgezüchteten Pflanzen arbeiten, sondern biologisch-organisch anbauen. Und beispielsweise die Bananenstauden so pflanzen, dass ihre Blätter die Kaffeepflanzen vor zu viel Sonne schützen.

„Mit dieser Veranstaltung möchten wir in erster Linie bei einer breiten Öffentlichkeit ein Bewusstsein für dieses Thema schaffen, uns andererseits aber auch selbst wieder ins Gespräch bringen“, fasst es Johannes Haun zusammen. Denn nach der Pandemie müsse man jetzt wieder mit den Menschen ins Gespräch kommen.

Das geht auch im Ladenlokal gut, in dem jetzt ein neuer Lüttringhausen-Schuber für fair gehandelte Schokolade präsentiert wird. „Die schönen Bilder auf der Vorder- und Rückseite der Verpackung zeigen die katholische und die evangelische Kirche. Vielleicht nehmen die Leute sie deshalb auch gerne als Geschenk mit.“ Auch ausgewählte Literatur zur Ukraine, politische Bücher und Werke ukrainischer Autorinnen und Autoren stehen zur Auswahl. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 24. März, 19 Uhr im Kath. Gemeindezentrum, Hackenberger Straße 6.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unwetter: Wetterdienst warnt vor schwerem Gewitter
Unwetter: Wetterdienst warnt vor schwerem Gewitter
Unwetter: Wetterdienst warnt vor schwerem Gewitter
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Feiertag: Tonnen werden später geholt
Feiertag: Tonnen werden später geholt
Feiertag: Tonnen werden später geholt

Kommentare