Baumarkt

OBI in Remscheid schließt jahrelangen Umbau ab

Das OBI-Team hat einen jahrelangen Umbau des Remscheider Baumarkts erlebt, der nun abgeschlossen ist. Mit ihm verbunden sind ein noch breiteres Sortiment und viel Komfort für die Kunden. Foto: Roland Keusch
+
Das OBI-Team hat einen jahrelangen Umbau des Remscheider Baumarkts erlebt, der nun abgeschlossen ist. Mit ihm verbunden sind ein noch breiteres Sortiment und viel Komfort für die Kunden.

Die Kunden erwartet in dem Baumarkt ein erweitertes Sortiment in modernisierten Räumen.

Von Peter Klohs

Remscheid. Nach drei Jahren Um- und Neubau öffnete der OBI-Markt in Remscheid am Sonntagvormittag offiziell wieder und stellte das umfangreich sanierte und auf über 9000 Quadratmeter erweiterte Geschäft für Heimwerker und Gartenliebhaber den Kunden vor.

„Alle Arbeiten fanden unter den Auflagen der Unteren Denkmalschutzbehörde statt“, berichtet Marktleiter Axel Euskirchen. „Die Zusammmenarbeit gestaltete sich problemlos, im Übrigen mit allen städtischen Behörden.“ Sofort fällt auf, dass die Gänge verbreitert wurden und ein stressfreies Einkaufen erlauben.

Das Gartenparadies wurde durch einen Neubau erweitert. Durch einen neuen Eingangsbereich sind die denkmalgeschützte Fassade sowie die alte Dachkonstruktion noch besser sichtbar. Zudem wurde eine Baustoffhalle gebaut. Die Verkehrslogistik rund um den Markt wurde verbessert, Imbiss sowie eine Bäckerei wurden integriert. OBI verdoppelte die Zahl der Kundenparkplätze durch 70 zusätzliche Stellplätze, zusätzlich gibt es acht Behindertenparkplätze. Im Kassenbereich kamen vier Selbstbedienungskassen zum Selber-Scannen hinzu. Das Dach im Baumarkt wurde komplett erneuert. „Das war eine sehr nervenaufreibende und langwierige Arbeit“, weiß Regionalleiter Oliver Weiße. „Natürlich hätten wir während der Umbauarbeiten schließen können. Das wäre für die Arbeiten super, für die Kunden jedoch schlecht gewesen.“ Also hieß es, nach und nach jeweils ein Achtel des Daches abzutragen und neuzugestalten. „Allein diese Arbeiten haben zwei Jahre gedauert. Ich erinnere mich, dass ich mit Gummistiefeln im Wasser gestanden habe, mitten in unserem Markt.“ Mitarbeitende sowie Kunden hätten eine Menge aushalten müssen während dieser Zeit. „Ihnen gebührt mein höchster Respekt. Auch unsere Nachbarn am Remscheider Standort mussten viel mitmachen. Ihnen kann man nur danken.“ Eigentlich habe das Unternehmen den Markt kernsaniert - und das im laufenden Betrieb. „Wir hatten vorher schon immer alles, aber jetzt haben wir von allem noch mehr.“

62 Mitarbeitende zählt das Team bei OBI in Remscheid

Das Team im Remscheider Baumarkt wurde leicht vergrößert und zählt nun 62 Mitarbeitende. Auf der gesamten Fläche des Marktes werden zwischen 40 000 und 50 000 Artikel angeboten, berichtet Vertriebsleiter Thomas Stawitzki. „Es ist ein schöner und gleichzeitig ein sehr moderner Markt geworden.“ Im Rahmen der Marktvorstellung stellte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz die Wichtigkeit von OBI heraus und lobte die immerzu vorbildliche Zusammenarbeit. „Als wir uns während der Flutkatastrophe an OBI wandten, hat das zwei Anrufe gedauert und wir konnten uns Lkw-weise Material abholen. Das war schon groß.“

OBI hat anlässlich der Eröffnung nach dem Umbau an vier Remscheider Institutionen jeweils 1500 Euro gespendet: an MyViertel, an das Alloheim, an die KGS Menninghausen sowie an die Kraftstation. Vier Remscheider Fußballvereine erhielten für ihre Jugend komplette Trikotsätze: der FC Remscheid, TuRa Remscheid-Süd, die SG Hackenberg und der 1. FC Klausen.

Die Gastronomie des Schützenhauses sorgte dafür, dass während des Sonntagmittags an Getränken und Speisen kein Mangel zu verzeichnen war. Der Markt ist von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr geöffnet. „Wir bieten in den nächsten Wochen viele Angebote an“, sagt Axel Euskirchen. „Auch wird unser Biber, der bei Kindern sehr beliebt ist, oft vor Ort sein.“ Antje Kaufhold, regelmäßige Kundin des Baumarktes bestätigt: „Ich erkenne den Markt kaum wieder“, sagt sie. „Er ist heller und großzügiger geworden, es gibt noch mehr Artikel. Das Einkaufen macht mir hier großen Spaß.“

Das Unternehmen

OBI ist der deutsche Marktführer der Baumarkt-Branche und hat seinen Sitz in Wermelskirchen. Der erste OBI-Markt wurde 1970 in Deutschland errichtet. Seit 1998 gibt es den Remscheider Standort an der Industriestraße. Heute ist die Marke OBI europaweit mit mehr als 670 Märkten aufgestellt. Nur in Deutschland gibt es mehr als 350 Märkte. OBI ist ein Unternehmen der Tengelmann-Gruppe, beschäftigt rund 48 000 Mitarbeitende und beziffert seinen Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2021 auf rund 8,7 Milliarden Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Remscheider bei Streit in Bielefeld schwer verletzt
Remscheider bei Streit in Bielefeld schwer verletzt
Remscheider bei Streit in Bielefeld schwer verletzt
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer

Kommentare