Unterstützung

„Notfallfonds Kultur“: Gewissheit im Mai

Bemüht sich um eine Neuauflage: Karl Heinz Humpert. Foto: Doro Siewert
+
Bemüht sich um eine Neuauflage: Karl Heinz Humpert.

Anfang bis Mitte Mai soll feststehen, wie hoch der „Notfallfonds Kultur“ 2021 ausfällt.

Remscheid. Das teilt der Kulturausschussvorsitzende Karl Heinz Humpert (CDU) mit. „Durch den Ratsbeschluss haben wir auf jeden Fall 50 000 Euro für dieses Jahr, die in den Fonds fließen.“ Aktuell liefen zudem verwaltungsinterne Gespräche mit dem Teo Otto Theater, welche Mittel dort noch freigeschaufelt werden könnten.

So auch mit dem bergischen Orchester. „Das muss natürlich in Abstimmung mit Solingen geschehen“, sagt Humpert. In der ersten Maihälfte solle feststehen, wie viel Geld insgesamt zur Verfügung stehe. Dann erst können Anträge gestellt werden. Der erneute Notfallfonds soll Künstler, Institutionen und Projekte in der Corona-Krise finanziell unterstützen. 2020 wurden bei der Erstauflage 200 000 Euro ausgegeben. -mw-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tierheim in Remscheid ist ab sofort geschlossen
Tierheim in Remscheid ist ab sofort geschlossen
Tierheim in Remscheid ist ab sofort geschlossen
Wenn „Querdenker“ den Betrieb stören
Wenn „Querdenker“ den Betrieb stören
Wenn „Querdenker“ den Betrieb stören
Lärmbelästigung durch Poser: Beim Vorbild klappt es bisher ganz gut
Lärmbelästigung durch Poser: Beim Vorbild klappt es bisher ganz gut
Lärmbelästigung durch Poser: Beim Vorbild klappt es bisher ganz gut
Abellio gibt die S 7 Ende Januar auf
Abellio gibt die S 7 Ende Januar auf
Abellio gibt die S 7 Ende Januar auf

Kommentare