Corona-Krise

Notfallfonds Kultur: Fachdienst sammelt Anträge bis Mittwoch

Der Fonds geht auf eine Idee des Kulturausschuss-Vorsitzenden Karl Heinz Humpert (CDU) zurück. Foto: ds
+
Der Fonds geht auf eine Idee des Kulturausschuss-Vorsitzenden Karl Heinz Humpert (CDU) zurück.

Corona-Krise: Einrichtungen und Künstler können sich um Geld bewerben.

Von Melissa Wienzek

200 000 Euro stellt die Stadt für Kulturstätten, Künstler und Projekte zur Verfügung, die in der Coronakrise Schieflage geraten. Noch bis zum morgigen Mittwoch können sich die Betroffenen um Geld aus dem Notfallfonds Kultur bewerben. Wir erklären, wie.

Wer darf einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind Einrichtungen, Kultur- und Brauchtumsvereine oder Initiativen, die ihren Sitz in Remscheid haben mit regelmäßigem kulturellem Veranstaltungs- oder Ausstellungsprogramm, die in eigenen Veranstaltungsräumen oder durch Anmietung von Veranstaltungsorten ihren Veranstaltungsbetrieb umsetzen oder als gemeinnützig anerkannte kulturelle Bildungseinrichtungen mit ganzjährigem professionellen Unterrichtsbetrieb.

Zudem freiberufliche Künstler mit Wohnsitz in Remscheid, deren künstlerische Tätigkeit unter die Abgabenpflicht an die Künstlersozialkasse fällt (Informationsschrift Nr. 6 der Künstlersozialkasse) und Anbieter von künstlerischen und heimatkulturbezogenen Projekten in Remscheid, bei denen die Einhaltung der jeweils aktuellen Corona-Schutzverordnung und deren begleitenden Verordnungen gewährleistet sind.

Welche Voraussetzung muss der Antragsteller erfüllen?

Grundvoraussetzung ist, dass bei den Kulturstätten, -vereinen, –initiativen, einzelner Kulturschaffender oder bei künstlerischen Projekten aufgrund der Corona-Pandemie künstlerische Betätigungen im Zeitraum März bis Dezember 2020 abgesagt und gegebenenfalls verschoben werden müssen oder der künstlerische Betrieb untersagt oder eingeschränkt wird oder bei künstlerischen Projekten im Zuge der Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzverordnung Mehraufwendungen oder Mindereinnahmen bei Honoraren und Eintritten entstehen und aus diesem Grund die Durchführung ohne Hilfe gefährdet ist.

Was wird finanziert?

Eine anteilige, einmalige Unterstützung zur Bewältigung der darzustellenden Ausfälle oder für die Durchführung künstlerischer Projekte. Der Kulturausschuss berät über die Zuteilung. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Wo reiche ich den Antrag ein?

Bis Mittwoch, 30. September, beim Fachdienst Teo Otto Theater und Kulturförderung der Stadt Remscheid per E-Mail: kulturfoerderung@remscheid.de. Das Antragsformular gibt es hier: https://t1p.de/oz5k

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
In dieser Telefonzelle gibt es viele Seiten: Awo weiht Bücherbox ein
In dieser Telefonzelle gibt es viele Seiten: Awo weiht Bücherbox ein
In dieser Telefonzelle gibt es viele Seiten: Awo weiht Bücherbox ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare