Gastronomie

Noch kommt die Musik von Radio Bop

Déjá-Vu-Betreiber Birgit Allendorf und Stephan Utzelmann in ihrem Biergarten, der 60 Plätze bietet. Foto: Michael Schütz
+
Déjá-Vu-Betreiber Birgit Allendorf und Stephan Utzelmann in ihrem Biergarten, der 60 Plätze bietet.

Déjà Vu eröffnet einen Biergarten.

Von Peter Klohs

Lüttringhausen. Die Rock-Disco Déjà Vu wird seit dem 1. März 2019 von Stephan Utzelmann und Birgit Allendorf betrieben. „Und gerade hatten wir uns eingelebt und das erste Jahr dazu genutzt, einen Kundenstamm aufzubauen, da kam Corona“, berichtet Birgit Allendorf mit leichter Resignation. „Am Freitag, 13. März, kam die Corona-Verordnung.“ Der Club wurde von heute auf morgen geschlossen.

„Aber die Gastronomen sind ein positiv denkendes Völkchen, wir geben nicht auf.“ Fast auf den Tag genau fünf Monate lang blieben die Pforten des Déjà Vu geschlossen. Die Rock-Disco am Lenhartzhammer, unmittelbar vor der Einfahrt zur kleinen Hofschaft Halbach gelegen, wurde in eine nicht geplante Ruhezeit geschickt. Nach einer neuen Verordnung des Landes dürfen Diskotheken jetzt jedoch wieder öffnen, zwar unter strengen Corona-Auflagen, aber immerhin.

Utzelmann und Allendorf beschlossen, den Biergarten des Clubs ab 14. August wieder für Rock-Freunde zu öffnen. Denn an der Musik im beliebten Club hat sich natürlich nichts geändert: Rockmusik ist Trumpf, gerne die härtere Gangart zwischen AC/DC und Metallica. „Zur Zeit dürfen DJs noch nicht tätig werden“,sagt Utzelmann. „Wir spielen momentan die Musik von Radio Bop. Die ist zwar hier und da etwas weichgespült, aber man kann nicht alles haben.“

Die beiden Inhaber haben ein Hygienekonzept entwickelt und dem Gesundheitsamt vorgelegt. Es wurde anstandslos genehmigt. Beim Gang durch die bei Fans kurz als „Déjà“ bekannte Rockdisco werden die Änderungen schnell sichtbar. Der komplette Innenraum ist mit Sicherheitsbändern für die Besucher gesperrt. Ausschließlich im Biergarten dürfen sich die Gäste niederlassen. „Gut 60 Besucher dürfen hier Platz nehmen“, erklärt Utzelmann. Seine Partnerin Birgit Allendorf ergänzt: „Am ersten Samstag waren es 40, damit waren wir schon ganz zufrieden.“

Der idyllisch gelegene Biergarten ist modernisiert worden. „Wir haben die Treppen erneuert“, berichten Utzelmann und Allendorf, „und neue Zelte errichtet. Außerdem haben wir neue Beleuchtung installiert. Die Musikanlage ist auf dem neuesten Stand.“

Neben dem Biergarten, in einer Art Abseite, steht eine beinahe lebensgroße Plastik-Kuh, die schon bessere Zeiten gesehen hat, die aber einen skurrilen Hingucker darstellt. „Es gibt nicht so viele Biergärten in Remscheid“, weiß Birgit Allendorf, „und unserer hier ist sicher der idyllischste.“ Der Club ist an drei Tagen in der Woche geöffnet, von Freitag bis Sonntag, jeweils von 18 bis 23 Uhr.

Die geplanten Livekonzerte wurden alle abgesagt. „Aber es ist völlig klar“, sagt Allendorf, „dass, sobald wir wieder komplett öffnen dürfen, Kiesberch hier spielen werden. Wird dann wahrscheinlich ein 6-Stunden-Konzert.“ Die Zukunft des Déjà bleibt wegen Corona unsicher. „Für den Herbst müssen wir uns etwas überlegen“, sagt Stephan Utzelmann. „Den Biergarten nach innen verlegen… ach nein, ich weiß nicht.“

Infos gibt es auf der clubeigenen Facebook-Seite, auf club-deja-vu.de und unter Tel. (02 1 91) 29 6 92.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Berufskolleg: Das Richtfest steht bevor
Berufskolleg: Das Richtfest steht bevor
Berufskolleg: Das Richtfest steht bevor
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare