Aktiv

„Bündnis Remscheid“: Neuer Schwung für die Umwelt-Bewegung

Die Aktivisten von „Bündnis Remscheid“, das die Nachfolge von der örtlichen Fridays-for-Future-Initiative antritt, Daniel Pilz, Belinda Tillmanns, Sofia Rodriguez Eckwert und Julian Ring (von links) stellten am Freitag im Rathaus ihre geplanten Projekte und Aktionen vor.
+
Die Aktivisten von „Bündnis Remscheid“, das die Nachfolge von der örtlichen Fridays-for-Future-Initiative antritt, Daniel Pilz, Belinda Tillmanns, Sofia Rodriguez Eckwert und Julian Ring (von links) stellten am Freitag im Rathaus ihre geplanten Projekte und Aktionen vor.

Fridays for Future startet als „Bündnis Remscheid“ wieder durch. Geplant sind ein Klimacamp und Aktionstage.

Von Michelle Jünger

Vieles ist in der Pandemie ins Stocken geraten, darunter die Umweltbewegung Fridays for Future. Vor etwa zwei Jahren hatte die der Stadt ein Programm vorgelegt, das zwölf Punkte umfasste. Darin enthalten waren unter anderem Wasserspender an den Schulen, Mülltrennung, die Verpflichtung, in kommunalen Gebäuden und Schulen Ökostrom einzusetzen und viele mehr.

Davon wurde einiges umgesetzt, vieles aber eben auch nicht. Das lag wohl auch an Corona, das Virus hat die Demo-Bewegung abrupt gebremst. Aber sie ist noch da, wenn auch im neuen Gewand. Statt Fridays for Future heißt die Gruppe nun „Bündnis Remscheid“ und wird ab dem 17. September wieder aktiv in der Stadt zu sehen sein.

„Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern und der Politik das Thema wieder näher bringen.“

Daniel Pilz

„Wir möchten an das anknüpfen, was wir vor zwei Jahren begonnen haben und noch mehr erreichen“, erklärt Daniel Pilz, einer der Aktivisten. Die Bewegung hat durch eine Abitur-Welle und nicht zuletzt durch die Pandemie ein wenig an Schwung verloren, aber nun soll mit einem großen Format wieder auf das Thema Klima- und Umweltschutz aufmerksam gemacht werden.

Dafür veranstaltet die Gruppe erstmalig nach dem Vorbild größerer Städte eine dauerhafte Mahnwache auf dem Rathausplatz. Unter dem Namen „Klimacamp“ werden ab Freitag, 17., bis einschließlich Sonntag, 26. September, täglich wechselnde Aktionen auf dem Rathausplatz stattfinden, inklusive einer dauerhaften Besetzung des Camps – jeden Tag, 24 Stunden lang. „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern und der Politik das Thema wieder näher bringen, mehr Interesse wecken, indem wir viele Themen präsentieren, die alle mit Klimaschutz zu tun haben“, erklärt Pilz.

Unterstützt wird das Programm auch von der Projektgruppe „Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ des Remscheider Jugendrates. „Viele der Punkte passen in unser Konzept. Durch den Jugendrat sind wir außerdem mit allen Schulen vernetzt, so dass wir da viel besser kommunizieren können“, erklärt Jugendrat-Mitglied Belinda Tillmanns.

Gemeinsam mit den anderen Jugendratsmitgliedern ist sie in den letzten Wochen aktiv in die Schulen gegangen und machte wieder auf die Klimabewegung in Remscheid aufmerksam. „Viele haben noch nie von Fridays for Future gehört und andere freuen sich schon richtig drauf, dabei zu sein“, sagt Tillmanns. Mit Vertreterinnen und Vertretern aller Schulen hat das Bündnis Remscheid auch schon besprochen, was an den Schulen verbessert werden kann. Und es sind mehr Schulen als vor zwei Jahren, was dem Bündnis Hoffnung macht im Hinblick auf die kommenden Wochen.

Das Klimacamp wird in Thementagen organisiert, die alle auf andere Aspekte des Klima- und Umweltschutzes eingehen werden. Die jungen Aktivisten sind sehr gut organisiert, sämtliche Genehmigungen liegen vor, Hygienekonzepte stehen, die Camper haben die Möglichkeit, auf Toilette zu gehen, auch wenn nachts alles zu ist.

Die Thementage selbst werden von anderen Organisationen unterstützt, die auch Referenten zu den einzelnen Themen stellen. Dabei sind unter anderem Remscheids Kirchengemeinden oder auch der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Seebrücke.

Hintergrund

Beginn des Klimacamps ist am Freitag, 17. September. Veranstaltungen und auch die wöchentlichen Wochenmärkte sollen von der Mahnwache nicht beeinflusst werden. Höhepunkt des Programms stellt unter anderem der globale Klimastreik am Freitag, 24. September, dar, der als Demonstration auf dem Rathausplatz angemeldet ist. Programm und Kontaktmöglichkeiten gibt es über Instagram unter @buendnisRemscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Alpaka-Spaziergang ist die beste Bescherung
Alpaka-Spaziergang ist die beste Bescherung
Alpaka-Spaziergang ist die beste Bescherung
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz steigt auf 334,5
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz steigt auf 334,5
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz steigt auf 334,5
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz

Kommentare