Sona-BLW

Bis zu 200 neue Stellen in NRW

Aktivitäten werden in Remscheid und Duisburg gebündelt.

Die insolvente Sona-BLW Gruppe sieht sich in ihren Sanierungsbemühungen auf einem guten Weg. „Trotz der massiven Auswirkungen der Covid-19-Pandemie ist es gelungen, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Langfristig könnte der Remscheider Standort davon sogar profitieren. 

Die Produktionsstätten in München und Ungarn würden zum Monatsende stillgelegt und die Aktivitäten in Remscheid und Duisburg gebündelt, so die Geschäftsführung. So könnten an den beiden NRW-Standorten in den kommenden zwölf Monaten bis zu 200 neue Stellen entstehen, die bevorzugt den 370 betroffenen Produktionsmitarbeitern aus München angeboten werden sollen. Sona-BLW befindet sich seit Anfang April in einem Insolvenzverfahren unter Eigenverwaltung mit dem Ziel, das Unternehmen langfristig zu sanieren. wey

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare