RGA-Stadtteilserie

Hasten: Neue Arbeitsplätze entstehen auf alten Flächen

Früher wurden hier Autositze gefertigt. Heute sind im Keiper Gewerbepark in Hasten ganz unterschiedliche Firmen angesiedelt. Seit Ende 2019 wird das Areal, in dem es kaum noch Leerstände gibt, von Putsch Immobilien vermarktet.
+
Früher wurden hier Autositze gefertigt. Heute sind im Keiper Gewerbepark am Hasten ganz unterschiedliche Firmen angesiedelt. Seit Ende 2019 wird das Areal, in dem es kaum noch Leerstände gibt, von Putsch Immobilien vermarktet.

Der Keiper Gewerbepark zeigt, wie es trotz Flächenmangel gehen kann.

Von Sven Schlickowey

Hatsen. Neue Arbeitsplätze durch Unternehmensgründungen oder -erweiterungen, das ist in Remscheid nicht immer ganz einfach. Geeignete Flächen, insbesondere für Neubauten, sind knapp. Wie hoch die Nachfrage ist, zeigt eine Verwaltungsvorlage zu den geplanten Gewerbegebieten Gleisdreieck und Erdbeerfelder in Bergisch Born: Zusammen sollen sie, wenn sie irgendwann mal realisiert werden, rund 24 Hektar Nutzfläche bringen. Für 19 Hektar liegen heute bereits Anfragen vor.

Wie eine Lösung, oder zumindest eine Teillösung, aussehen kann, dafür gibt es ein Beispiel am Hasten, den Keiper Gewerbepark an der Büchelstraße. 2017 gab der amerikanische Automobilzulieferer Johnson Controls, der die zwischenzeitlich mit Recaro fusionierten Firma Keiper übernommen hatte, den Standort auf, die Immobilie blieb aber im Besitz der ehemaligen Gesellschafterfamilie. Statt das Grundstück, wie sonst oft üblich, mit einem Super- oder Baumarkt zuzupflastern, entschieden sich die Eigentümer, die Immobilie zu ertüchtigen. Und als Gewerbestandort zu erhalten.

Und das mit Erfolg, wie Property Managerin Larissa Götz berichtet. Ihr Arbeitgeber, die Stuttgarter Firma Putsch Immobilien, betreut und vermarktet das Objekt. „Es ist schön zu sehen, wie dieser Standort zu neuem Leben erwacht und dort neue Arbeitsplätze entstehen“, sagt Görtz. Der Weg dorthin sei nicht immer einfach gewesen, vor allem die Auflagen für Brand- und Umweltschutz zu erfüllen, habe viel Geld und Zeit gekosten. „Aber wir würden es wieder machen.“

Vaillant kommt im Gewerbepark Hasten unter

Wo in Spitzenzeiten fast 500 Mitarbeiter Autositze produzierten, haben in den vergangenen zweieinhalb Jahren gleich mehrere Firmen ein Zuhause oder eine Erweiterungsfläche gefunden. Größter Mieter ist Vaillant. Der Hersteller von Heiz- und Lüftungstechnik hat im zurückliegenden Jahr rund 400 neue Arbeitsplätze in Remscheid geschaffen, unter anderem im Keiper Gewerbepark, wo die Firma neben dem Verwaltungsgebäude inzwischen auch drei Hallen angemietet hat.

Auch die Remscheider Niederlassung der Scholl Energie- und Steuerungstechnik GmbH aus Fulda, das Lager des Wuppertaler Pferdepflegeprodukt-Herstellers Equiextreme und ein Labor haben hier eine neue Bleibe gefunden. Ebenso die e-Bike-Welt von Matthias Gölitz. Auf fast 1000 Quadratmetern bietet das Fachgeschäft unterschiedliche E-Bikes, Zubehör und den dazugehörigen Service an.

Für Baudezernent Peter Heinze ein Glücksfall für die Stadt

„Wir kommen hier prima klar“, sagt Gölitz - und lobt die Zusammenarbeit mit dem Vermieter: „Die geben sich wirklich große Mühe.“ Zehn Arbeitsplätze seien so inzwischen in seinem Unternehmen entstanden, berichtet der Inhaber, darunter auch ein Auszubildender zum Zweirad-Mechatroniker.

Matthias Gölitz ist zufrieden mit dem Standort.

Mitte August komme ein weiterer Mitarbeiter dazu, auch einen zweiten Azubi suche man bereits. „Und wir sprechen auch schon mit dem Vermieter über eine zusätzliche Fläche.“

Ende 2019 hatte Putsch Immobilien mit der Vermarktung des Hastener Gewerbeparks begonnen. „Anfangs lief das noch etwas schleppend, auch wegen Corona“, berichtet Larissa Götz. „Aber inzwischen haben wir kaum noch Leerstände, es sind nur noch zwei Flächen zu vermieten.“

Baudezernent Peter Heinze: Projekt auf ehemaligem Keiper-Gelände ist Glücksfall für die Stadt

Baudezernent Peter Heinze hatte das Projekt seinerzeit als Glücksfall für die Stadt bezeichnet. Weil der Eigentümer nicht nur willens sei, das Gewerbeobjekt zu erhalten, sondern auch in der Lage, es an die Bedürfnisse der Mieter anzupassen.

Die Remscheider Wirtschaftsförderung legt - allein schon aus Mangel an Alternativen - ein großes Augenmerk auf die Nachnutzung von Bestandsimmobilien. Immer wieder vermeldet sie Erfolge, wie bei der Firma Maurerfreund, die vor wenigen Wochen 2700 Quadratmeter in Lennep übernommen hat. Oder beim Online-Händler PoTec, der von der Freiheitstraße ins Gewerbegebiet Großhülsberg umzog, um expandieren zu können. Auch das Gelände der ehemaligen Kipper-Brauerei wird inzwischen wieder als Gewerbestandort genutzt.

Dass Ähnliches an noch mehr Stellen der Stadt möglich ist, zeigt eine Vorlage der Stadtverwaltung, die zehn Brachen mit zusammen fast neun Hektar Fläche auflistet. Doch nicht alle Eigentümer wollen verkaufen oder können in das Objekt investieren, merkt die Verwaltung einschränkend an. So bleibt der Keiper Gewerbepark in Hasten ein Vorzeigeobjekt.

Die Stadtteilserie

.

Auf ein Viertel Jahrhundert Geschäftsgeschichte blicken wir im nächsten Teil der Stadtteilserie zurück. Tabakwarenhändler Michael Holtgraefe feiert dieses Jubiläum in einem Remscheider Ortsteil, der unter anderem dank der Interessengemeinschaft Hasten immer neue Impulse erhalten hat und nach wie vor zum Einkaufen einlädt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Vertragsabschlüsse ziehen sich: RSV wird kein Risiko eingehen
Vertragsabschlüsse ziehen sich: RSV wird kein Risiko eingehen
Vertragsabschlüsse ziehen sich: RSV wird kein Risiko eingehen
Corona: Inzidenz steigt in Remscheid - Ein weiterer Todesfall
Corona: Inzidenz steigt in Remscheid - Ein weiterer Todesfall
Corona: Inzidenz steigt in Remscheid - Ein weiterer Todesfall

Kommentare