Verkehr

Nach dem Ausscheiden beim RWE fährt er nun den Bürgerbus

Bernhard Hundenborn (64) ist neuer ehrenamtlicher Fahrer im Verein. Hier ist er bei seiner ersten eigenen Tour unterwegs. Foto: Ottmar Gebhardt
+
Bernhard Hundenborn (64) ist neuer ehrenamtlicher Fahrer im Verein. Hier ist er bei seiner ersten eigenen Tour unterwegs.

Bernhard Hundenborn (64) ist einer der ehrenamtlichen Fahrer

Remscheid. Der Bürgerbus fährt dort, wo sonst keine Linie verkehrt – auch in die entlegensten Ecken. Der Bürgerbus, gefahren von ehrenamtlichen Fahrern, schließt damit eine Lücke in der Verkehrsinfrastruktur. Heute berichtet Ottmar Gebhardt, der auch selbst Fahrer aus Leidenschaft ist, von seinen Erfahrungen:

Gastbeitrag von Ottmar Gebhardt

Wenn man über Nachwuchs spricht, denkt man eher an junge Menschen. Im Bürgerbusverein ist das etwas anders. Dort sind die Kollegen durchweg über 60 Jahre alt. Heute hat Bernhard Hundenborn seinen ersten selbstständigen Dienst auf der Bürgerbusstrecke, ich darf ihn begleiten. Bernhard Hundenborn wird in diesem Jahr 65 Jahre alt und hat sich entschieden, nach seinem Arbeitsleben ein Ehrenamt zu übernehmen. Er hat beim RWE gearbeitet und ist bis zu seinem Ausscheiden täglich nach Dortmund gefahren. Jetzt fährt er Bürgerbus. Man merkt ihm schon bei den ersten Kilometern an, dass ihm das Freude bereitet. Der Bus ist fast voll, vier Damen und ein Herr kommen vom Einkauf bei Edeka und Lidl, der Bus steht voller Taschen.

Bernhard Hundenborn ist schon der zweite Kollege, der in diesem Jahr zu uns stößt. Das bedeutet, dass Corona die Menschen nicht ausbremst, die etwas Neues beginnen wollen. Trotzdem fahren in der momentanen Situation 7 von 29 Fahrern nicht, weil sie selber vorbelastet sind oder Mitglieder in ihren Familien. Darum sind wir im Moment nicht an allen Werktagen aktiv. Das wird sich sicher bald ändern, wenn wir geimpft werden.

Das Ehrenamt „Bürgerbus fahren“ ist sehr begehrt. Es sind Kolleginnen und Kollegen aus vielen Berufen unterwegs: Da gibt es Handelsvertreter, Bürokauffrauen und -männer, Techniker, Lehrer, Manager und viele andere. Alle habe viel Freude mit den Menschen, die mit ihnen im Bus fahren. Im nächsten Bürgerbusgeflüster kann man lauschen, wie der Bürgerbus den Wuppertaler ÖPNV unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Polizeibeamter vom Hasten wird die Menschen vermissen
Polizeibeamter vom Hasten wird die Menschen vermissen
Polizeibeamter vom Hasten wird die Menschen vermissen
Für den Wertstoffhof braucht es auch weiterhin einen Termin
Für den Wertstoffhof braucht es auch weiterhin einen Termin
Für den Wertstoffhof braucht es auch weiterhin einen Termin

Kommentare