Rotationstheater

Musiker lassen Lennep swingen

Im Lenneper Rotationstheater war mit der Klaus Esser Bigband „Swingtime“ angesagt – unterstützt von Sängerin Maria Geers. Foto: Roland Keusch
+
Im Lenneper Rotationstheater war mit der Klaus Esser Bigband „Swingtime“ angesagt – unterstützt von Sängerin Maria Geers.

Die „Klaus Esser Bigband“ wurde von Reiner Alm geleitet. Die Künstler erhielten im Rotationstheater Szenenapplaus.

Von Sabine Naber

Im Lenneper Rotationstheater hatte man sich am Samstagabend auf die „Klaus Esser Bigband“ entsprechend vorbereitet: Wie in einer urigen Jazzkneipe waren kleine runde Tische, auf denen die Kerzen flackerten, in den Theatersaal gestellt worden. Und weil der Platz sonst nicht gereicht hätte, wurde kurzerhand vergrößert und ein Teil des Foyers dazu genommen.

„Wir sind wieder hier“, begrüßte ein gut gelaunter Bandleader die Gäste. Nach 35 Jahren als erster Trompeter leitet der Remscheider Reiner Alm die Bigband seit sieben Jahren. Und er erklärte auch gleich, wie die Band, die in Düsseldorf beheimatet ist, zu ihrem Namen kam: „Klaus Esser, ein Fabrikant aus Düsseldorf, hatte sich im Keller seines Hauses das Studio Fis gebaut, um Platz für seine Bigband zu haben. Nach seinem Tod haben wir den Namen beibehalten.“

Für den Abend hätten sie ein „nettes Programm“ zusammengestellt. Da sei sicherlich für jeden etwas dabei. Klassische Bigband-Titel, aber auch moderne, extra für die Band geschriebene Arrangements. Und los ging es mit „Shiny stockings“.

Dass der Gitarrist Uli Hausmanns nicht nur sein Instrument bestens beherrscht, sondern auch gut singen kann, das bewies er zunächst mit dem Sinatra-Song „The Lady is a tramp“ und im zweiten Teil auch mit „I got you under my skin“.

Und weil zu jedem Jazz-Konzert laut Reiner Alm auch der Blues gehört, spielten die Musiker wunderbar einfühlsam Buddy Rich mit seinem „Basically Blues“.

Bei Glenn Millers „Pennsylvania 6-5000“ dirigierte Alm nicht nur seine Musiker, sondern die Gäste gleich noch mit: „Wenn ich mich zu Ihnen umdrehe, dann rufen Sie den Titel so laut Sie können.“ Und das Publikum machte begeistert mit.

Als speziellen Gast hatte die Band die aus Russland stammende Sängerin Maria Geers, die jetzt in Wuppertal wohnt, mitgebracht. Sie outete sich als großer Fan von Natalie Cole und sang Lieder wie „Almost like being in love“ oder auch „This can‘t be love“.

Sie hat eine großartige, ausdrucksstarke Stimme, die allerdings bei dem vielen Blech um sie herum schon mal Mühe hatte, durchzukommen. „Lassen Sie sich einfach mitreißen“, empfahl Reiner Alm bei „Big swing face“. Die Band spielte es so hervorragend, dass es immer wieder Szenenapplaus gab, wenn sich die einzelnen Musiker an ihren Instrumenten vorstellten.

Im „Lenneper Sommer“ ist die Bigband wieder zu hören

Wunderbar auch die Ballade „Another lazy day“ von Count Basie. „Jetzt müssen die Rhythmus-Jungs richtig arbeiten“ – so kündigte Alm lachend den Song „Morning dance“ an. Und erinnerte daran, dass seine Bigband immer noch eine Amateurband ist.

„Wir kannten die ,Klaus Esser Bigband‘ nicht. Sind aber gekommen, weil wir Bigband Jazz lieben. Den hört man sonst ja kaum noch“, sagte Gerhard Mehling. Früher seien er und seine Frau oft weit gefahren, um solche Musik zu hören. Beispielsweise in die Essener Gruga-Halle, als dort Louis Armstrong auftrat. „Es ist schon beeindruckend, was die Band hier leistet, wenn auch die Räume für so viele Musiker eigentlich zu klein sind.“

Wer das Konzert verpasst hat — die „Klaus Esser Bigband“ wird zur Veranstaltungsreihe „Lenneper Sommer“ am 25. Juni auf der Bühne am Alten Markt spielen.

KLAUS ESSER BIGBAND

URSPRÜNGE Die Ursprünge der „Klaus Esser Bigband“, die sich zunächst „Ladykiller“ nannte, reichen zurück bis ins Jahr 1960.Die Band spielte mit den Musikern von Buddy Rich, Duke Ellington, Stan Kenton und Woody Hermann, eine Erfahrung, die die Musiker nachhaltig geprägt hat. 

AUFTRITTE Heute tritt die Klaus Esser Bigband unter anderem regelmäßig in Düsseldorfs bekanntestem Jazz-Club auf – in der Jazz-Schmiede.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zwei Verletzte nach Messerstichen am Markt
Zwei Verletzte nach Messerstichen am Markt
Zwei Verletzte nach Messerstichen am Markt
Bundestagswahl 2021: Der Wahltag, alle Ergebnisse und mehr aus Remscheid
Bundestagswahl 2021: Der Wahltag, alle Ergebnisse und mehr aus Remscheid
Bundestagswahl 2021: Der Wahltag, alle Ergebnisse und mehr aus Remscheid
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 27,8 - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 27,8 - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 27,8 - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Welche Hofschaft suchen wir in dieser Woche?
Welche Hofschaft suchen wir in dieser Woche?
Welche Hofschaft suchen wir in dieser Woche?

Kommentare