Motorshow lässt die Alleestraße zum Eldorado für Familien werden

Die Motorshow bot viele Hingucker, bei denen nicht nur Autofans auf ihre Kosten kamen.
+
Die Motorshow bot viele Hingucker, bei denen nicht nur Autofans auf ihre Kosten kamen.

Mächtig viel los war am Samstag, als auf der Alleestraße rund 150 chromblitzende Fahrzeuge standen und zu Benzingesprächen und Boxenstopps einluden. Ob bequeme Familienkutsche, schnittiger Sportwagen oder energiesparendes Elektroauto - das Angebot der 16 Autohändler aus Remscheid und dem Bergischen Land war enorm.

Viele Familien nutzten die Motorshow zu einem gemeinsamen Ausflug, schlenderten entspannt über Remscheids Einkaufsstraße. Da saß ein Knirps mit leuchtenden Augen hinter dem Lenkrad eines Sportflitzers, während sich Papa mit dem Autohändler über die technischen Einzelheiten unterhielt. "Der da ist schön", hörte man immer wieder und schon wurden die Autotüren zum Probesitzen geöffnet.

Fahrzeuge in allen Preis- und Leistungsklassen blitzten in der Sonne. Die Autohändler gaben einen Einblick in alles, was neu in der Autowelt ist. Die Besucher ließen sich gerne informieren. "Mein Kollege hat sogar gerade ein Auto verkauft. Das ist ja eher selten bei so einer Veranstaltung", freute sich Björn Stengl vom Autohaus Berghaus über den Erfolg der Schau. Er selbst präsentierte mit dem kleinen Elektroauto "Twizy" zwar einen Hingucker, hatte aber die Erfahrung gemacht, dass diese Autos in Remscheid eher wenig nachgefragt werden. "In den großen Städten wie beispielsweise in Köln ist das anders. Da werden sie im Stadtverkehr mehr und mehr eingesetzt."

Mit der Isetta auf dem Weg nach Oslo extra im Bergischen gestoppt

Zur Auflockerung der Schau gab es beispielsweise ein Gewinnspiel, bei dem der Schaden an einem Auto geschätzt werden musste. Und der Mann, der neben seiner Cousine ein wahres Sammelsurium in seiner Isetta herumfuhr, lockte eine Traube von Menschen an. Offenes Faltverdeck, ein Blumenkasten aufs Dach montiert, unter anderem mit Sprayflaschen und umhäkelten Klopapierrollen bestückt, statt Außenspiegel ein Holzbrettchen fürs Radio.

Die Cousine auf dem Beifahrersitz, die man ob der beiden Klappstühle vor dem Gesicht erst auf den zweiten Blick erkennen konnte, schnappte hörbar nach Luft. "Sie brauchte eine frische Brise", erklärte Fahrer Kurt Kortenkamp. Und weil die Luft im Bergischen Land besonders gut ist, habe er auf seinem Weg nach Oslo kurz in der Alleestraße Halt gemacht . . . Das Publikum amüsierte sich köstlich.

Die Comedy-Polizei war unterwegs, informierte humorvoll über neue "Verkehrtregeln" und verteilte Knöllchen. Als falsche Polizisten fuhren die beiden einen historischen VW-Käfer, der für diese Aktion natürlich auch mit Blaulicht ausgerüstet war.

MOTORSHOW

AKTION Es war die 12. Auflage der Motorshow in Remscheid. Die Mischung aus Autohändlern und Einzelhandel scheint der Garant für den Erfolg der Veranstaltung zu sein. Organisiert wird sie vom Stadtmarketing.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Diese Busse fallen am Dienstag aus
Diese Busse fallen am Dienstag aus
Diese Busse fallen am Dienstag aus
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein

Kommentare