Freiwillige Feuerwehr

Morsbacher Feuerwehr will Jugendgruppe gründen

Einheitsführer Karsten Funke-Kabus und sein Stellvertreter Florian Böker begrüßten am Wochenende zahlreiche Gäste.
+
Einheitsführer Karsten Funke-Kabus und sein Stellvertreter Florian Böker begrüßten am Wochenende zahlreiche Gäste.

Löscheinheit feierte ihr zweitägiges Fest mit Rockmusik, Cocktailbar und Ausblicken von der Drehleiter.

Von Monika Meurs

Remscheid. 153 Jahre Löscheinheit Morsbach – dieser Geburtstag ist zwar kein runder gewesen, wurde aber zu einer ebensolchen Sache. Allemal gab es einen guten Grund zum Feiern, zumal nach zwei Jahren Corona-Abstinenz Tür und Tor für Wehr-Mitglieder wie auch Gäste endlich wieder geöffnet waren.

Louis (11) sorgte mit Wasserregen für Abkühlung bei tropischen Temperaturen.

Schauplatz war das Gerätehaus im Morsbachtal, wo die Gastgeber vollen Einsatz zeigten - zum Beispiel am Grill. Löscheinheitsführer Karsten Funke-Kabus lobte: „Hut ab: Bei über 35 Grad den ganzen Tag am Grill stehen, das ist schon eine Leistung.“ Und augenzwinkernd ergänzte er: „Das beweist nur, dass wir einfach eine heiße Truppe sind.“

30 aktive Wehrleute, 30 bis 50 Einsätze pro Jahr

30 aktive Wehrleute zählt die Morsbacher Löscheinheit, 15 Mitglieder sind in der Ehren-Abteilung tätig. 30 bis 50 Einsätze kommen pro Jahr zusammen. „Auch bei Waldbränden rücken wir aus“, erklärte Karsten Funke-Kabus, der mit seinen Mitstreitern eine zweitägige Party ausgerichtet hatte.

Fassanstich, Kinderspaß

Eröffnet wurde das Fest am Freitag mit dem obligatorischen Fassanstich. Dazu gesellten sich rockige Livemusik von der Formation Bootless sowie eine gut bestückte Cocktailbar.

Mit vielen Aktivitäten für die großen, aber hauptsächlich für die kleinen Besucher, ging es am nächsten Tag weiter. Am Gerätehaus konnten die Eltern beobachten, dass die Kinder sichtlich Vergnügen hatten: ob auf der Hüpfburg oder im erfrischenden Wasserregen des Löschfahrzeugs. Dieser spendete bei den heißen Sommer-Temperaturen eine willkommene Abkühlung, die Louis (11) von der Jugendfeuerwehr gemeinsam mit seinen großen Kollegen von der Freiwilligen Feuerwehr den Gästen zukommen ließ. Als hätte er nie etwas anderes gemacht, zeigte er gekonnt, wie verschiedene Wasserstrahlen zu handhaben sind.

Jugendgruppe steht vor der Gründung

„Und von solch talentiertem Nachwuchs suchen wir momentan mehr“, berichtete Karsten Funke-Kabus. Die bestehende Mannschaft soll aufgestockt werden. „Wir wollen eine Jugendgruppe gründen, brauchen begeisterten Zuwachs. Und investieren damit in unser aller Zukunft.“ Ein weiteres Anliegen der Morsbacher: „Wir brauchen ein neues Gerätehaus. Das jetzige ist nicht mehr auf dem neuesten Stand.“

Neben dem eigentlichen Ernst an der Sache blieb beim Fest der Spaß nicht auf der Strecke. Vor allem die Mädchen und Jungens konnten von Louis’ „Attacken“ gar nicht genug bekommen. Klatschnasse T-Shirts, Haare und wassergetränkte Schuhe blieben so keine Seltenheit.

Höhepunkt: Fahrt mit der Drehleiter

Das absolute Highlight des Tages waren Fahrten mit der Drehleiter. Hier schlugen Kinder- und Elternherzen höher. Auf 30 Meter Höhe konnte die Leiter samt Korb ausfahren. Die meist schwindelfreien Besucher fanden das großartig, einmal aus der Vogelperspektive einen Blick auf das Geschehen und die nähere Umgebung werfen zu können. Und wer vorher noch dachte, er sei nicht schwindelfrei, kam mit der Erkenntnis „War doch gar nicht schlimm“ wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und konnte sich dort am reichlich von den Wehr-Frauen bestückten Kuchenbüfett bedienen.

Hier gab es statt Sahnetorte und Buttercreme – die wären den Temperaturen hilflos ausgesetzt gewesen – unter anderem Maulwurftorte, Streuselkuchen und Muffins. Der Appetit der Besucher war groß, was natürlich die Küchen-Feen sehr freute. Es dauerte nicht lange, da waren einige der süßen Verführungen verspeist. „So soll es sein“, merkte Funke-Kabus an. „Es freut uns, dass die von unseren besseren Hälften gebackenen Kuchen so großen Zuspruch fanden.“

Nachwuchs

Die Löscheinheit Morsbach sucht Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren, die sich für die Feuerwehr interessieren. Infos dazu gibt es bei der Berufsfeuerwehr, telefonisch bei den sieben Einsatzführern der Freiwilligen Feuerwehr Remscheid sowie im Internet unter www.jf-nrw.de und www.feuerwehr-morsbach.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

EWR schicken 17.000 neue Bescheide
EWR schicken 17.000 neue Bescheide
EWR schicken 17.000 neue Bescheide
Die Gans ist wieder da - Ermittler haben heiße Spur
Die Gans ist wieder da - Ermittler haben heiße Spur
Die Gans ist wieder da - Ermittler haben heiße Spur
In Lennep fährt wochenlang kein Zug
In Lennep fährt wochenlang kein Zug
In Lennep fährt wochenlang kein Zug
Es gibt eine neue Idee für die Kölner Straße
Es gibt eine neue Idee für die Kölner Straße
Es gibt eine neue Idee für die Kölner Straße

Kommentare