Straßenname

Mord im Pizzeria-Keller: Straße erlangte schaurige Bekanntheit

-
+
Die Gewerbeschulstraße erlangte nach einem Mord im Mafia-Milieau traurige Berühmtheit.

Von den Stadtvätern 1885 nach der Gewerbeschule benannt

Remscheid. Die Remscheider Zeitung vom 10. November 1885 informierte ihre Leser über die Neubenennung einiger Straßen in Remscheid. Zu diesen Straßen gehörte auch die Gewerbeschulstraße. „Sie erhielt ihren Namen, was nicht überrascht, nach der Remscheider Gewerbeschule, die sich dort befunden hat“, fand Viola Meike im Stadtarchiv heraus.

Der Plan, für die aus allen Nähten platzende Gewerbeschule – die sich damals an der Ecke Allee-/Scharffstraße befand – ein neues Schulgebäude zu errichten, wurde bereits 1870 gefasst, doch der kurz danach ausgebrochene Deutsch-Französische Krieg brachte die Pläne zum Stillstand. Nach Kriegsende wurde in einem ersten Schritt die Errichtung eines einstöckigen Baues beschlossen. Doch dies konnte allenfalls ein Provisorium sein.

Die Angelegenheit wurde erneut angegangen, und nachdem durch Spenden ein Teil der Baukosten eingeworben werden konnte, fassten die Stadtväter am 24. Juli 1874 den Beschluss, das vorhandene Provisorium zu verkaufen und stattdessen einen Neubau zu errichten.

Remscheid: Im August 1979 geschah ein Mord an der Gewerbeschulstraße

Man sah sich nach einem geeigneten Baugrundstück um und fand dieses schließlich „an der Solinger Straße, ziemlich im Mittelpunkt der Gemeinde, frei nach allen Seiten gelegen; nach drei Richtungen hin führen jetzt schon Chausseen oder gut unterhaltene Kommunalwege“, hieß es im Verwaltungsbericht 1871 - 1874. Viola Meike dazu: „Die mit Solinger Straße bezeichnete Straße war nicht identisch mit der heutigen Solinger Straße, es handelte sich vielmehr um die untere Alleestraße.“ Der entstandene prächtige Schulneubau befand sich dort, wo heute die Karl-Kind-Schule ihr Gebäude hat.

Zu schauriger Bekanntheit brachte es die Gewerbeschulstraße Anfang der 1980er Jahre. Im August 1979 hatten die beiden italienischen Brüder Rocco und Roberto Alfonzetti ihren Landsmann Luigi Massetti im Keller einer Pizzeria in der Gewerbeschulstraße 10 mit einer Eisenstange ermordet und die Leiche anschließend zerstückelt.

Der Mordprozess, der offenbar im Mafia-Milieu angesiedelt war, beherrschte über einen langen Zeitraum die Tagespresse. AWe

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Die Erkältungswelle überrollt die Kinderärzte
Die Erkältungswelle überrollt die Kinderärzte
Die Erkältungswelle überrollt die Kinderärzte
Kriminelle sprengen Geldautomat in Lüttringhausen
Kriminelle sprengen Geldautomat in Lüttringhausen
Kriminelle sprengen Geldautomat in Lüttringhausen
Zentralbibliothek zeigt die vielen Gesichter des Klimawandels
Zentralbibliothek zeigt die vielen Gesichter des Klimawandels
Zentralbibliothek zeigt die vielen Gesichter des Klimawandels

Kommentare