Möblierung sollte die Allee zur Fußgängeroase machen

Das stand vor 25, 50, 75 und 100 Jahren im RGA

Remscheid -böh- 1995 Die Corona-Krise hat 2020 viele Branchen hart getroffen. Dazu zählt auch der Kulturbetrieb. Künstler, Veranstaltungstechniker, Spielorte – sie alle leiden erheblich unter den pandemiebedingten Einschränkungen. Eine große Krise hatte das Westdeutsche Tourneetheater (WTT) bereits vor 25 Jahren zu bewältigen. „WTT droht der Konkurs“ titelte der Tüpitter am 26. September 1995. Ein Finanzloch von 100 000 Mark musste binnen weniger Monate gestopft werden. Ein Grund dafür waren unter anderem weggefallene Zuschüsse von Stadt und Land. Der damalige Oberbürgermeister Reinhard Ulbrich rief deshalb einen Ideenwettbewerb aus. Und tatsächlich existiert die Einrichtung bekanntlich bis heute. Das kann in diesen Zeiten ein Mutmacher sein. 1970 Wer dieser Tage auf der oberen Alleestraße unterwegs ist, kann dort Probesitzen und an der Abstimmung über die neuen Bänke teilnehmen. Bereits vor 50 Jahren beschäftigte man sich in Remscheid mit der „Möblierung“ der Allee. Das Zukunftsbild damals war eine „Fußgängeroase“ samt Vitrinen, Sitzgruppen, Blumenbeeten, Wasserspielen, Brunnen und Beleuchtungsgruppen. „Diese Möblierung soll auf einen Mittelstreifen von sechs Metern beschränkt bleiben“, stand am 25. September 1970 im RGA.

1945 Im Spätsommer nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nahm sich die Militärregierung in Remscheid der „Volksbüchereien“ an. Sie wies an, dass alle Bücher, „durch welche nationalsozialistische oder ähnlich völkische Ideen einschließlich Rassenkunde und Rassenhass verbreitet werden“, bis Mitte Oktober im Rathaus abzuliefern seien. Gleiches galt für „faschistische oder antidemokratische“ Werke sowie Schriften, die „großdeutsche oder deutschimperialistische Ideen“ verbreiten.

1920 Ein Rätsel trieb Remscheid und im Grunde ganz Deutschland vor 100 Jahren um. Über den „unbegreiflichen Kleingeldmangel“ berichtete der Remscheider General-Anzeiger am 26. September 1920. Trotz quasi ununterbrochener Produktion fehle es erheblich an Münzgeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare