Tag der offenen Tür am Samstag

Mit Virtual Reality in neue Berufe eintauchen

Die JBA befindet sich direkt am Friedrich-Ebert-Platz.
+
Die JBA befindet sich direkt am Friedrich-Ebert-Platz.

Die Jugendberufsagentur stellt sich vor.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Seit gut einem Jahr sitzt die Remscheider Jugendberufsagentur (JBA) in ihren neuen Räumen am Friedrich-Ebert-Platz – nun möchte sich die gemeinsame Einrichtung von Stadt, Agentur für Arbeit und Jobcenter mit einem Tag der offenen Tür der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Am kommenden Samstag, 22. Oktober, von 11 bis 14 Uhr gibt es Informationen über das Angebot der JBA und ein Rahmenprogramm mit Foodtruck, Fotobox und der Gelegenheit, Berufe mit einer Virtual-Reality-Brille zu entdecken.

Rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Arbeitsagentur, Jobcenter und Jugendamt arbeiten in der JBA im ehemaligen RGA-Pressehaus am Busbahnhof, in dem auch das Sozialpsychiatrische Zentrum (SPZ) untergebracht ist. Ziel der Einrichtung ist es, eine Anlaufstelle für junge Menschen bis etwa 25 Jahre rund um Berufsberatung, Leistungen zum Lebensunterhalt und Unterstützung beim Start in den Job zu sein – unabhängig von der juristischen Zuständigkeit. Kein Jugendlicher, kein junger Erwachsener soll auf den Wegen zwischen den Institutionen verloren gehen.

Das sei ausdrücklich nicht nur für benachteiligte Jugendliche gedacht, hatte Dirk Faust, Geschäftsführer des Remscheider Jobcenters, bei der Vorstellung der neuen Räume gesagt: Die JBA biete Beratung rund um Ausbildung, Studium oder ähnliche Themen für alle an.

Zum Tag der offenen Tür wird es auch Info-Stände und Vorträge zu diesen Themen geben, zudem Unterhaltung mit einem DJ und einer Tombola. Ziel sei es, die JBA als „offenes Haus für Jugendliche“ zu präsentieren, heißt es in der Ankündigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nach Insolvenz einer Firma: Kunden warten auf ihre eingelagerten Winterräder
Nach Insolvenz einer Firma: Kunden warten auf ihre eingelagerten Winterräder
Nach Insolvenz einer Firma: Kunden warten auf ihre eingelagerten Winterräder
Immobilienpreise gehen in Remscheid in den Sinkflug
Immobilienpreise gehen in Remscheid in den Sinkflug
Immobilienpreise gehen in Remscheid in den Sinkflug
Feuerwehr fragt: Wer hört die Sirene?
Feuerwehr fragt: Wer hört die Sirene?
Feuerwehr fragt: Wer hört die Sirene?
Blick hinter die Kulissen: So lebt die Luftspiral-Artistin
Blick hinter die Kulissen: So lebt die Luftspiral-Artistin
Blick hinter die Kulissen: So lebt die Luftspiral-Artistin

Kommentare