Mehr Geburten, noch mehr Gestorbene

-wey- Die Remscheider bekommen wieder mehr Kinder. Laut aktuellen Daten des Statistischen Landesamtes ist die Zahl der Geburten 2020 erneut gestiegen, das dritte Jahr in Folge. Insgesamt zählten die Landesstatistiker im Vorjahr 1073 Lebendgeburten, 0,4 Prozent mehr als noch 2019. Das entspricht nicht dem Landestrend, NRW-weit gingen die Geburten um 0,2 Prozent zurück.

Zudem liegen die Zahlen in Remscheid deutlich höher als noch in der ersten Hälfte des Jahrzehnts. Von 2010 bis 2015 lag die Geburtenzahl immer unter 1000 pro Jahr und erreichte 2012 mit 797 sogar einen Tiefpunkt. Ebenfalls gestiegen ist in Remscheid 2020 die Zahl der Gestorbenen – um 5,3 Prozent auf nun 1487. Dieser Zuwachs liegt über dem NRW-Schnitt, landesweit stieg die Zahl der Gestorbenen um 3,8 Prozent. Damit nimmt inzwischen auch wieder Differenz zwischen Gestorbene und Geborenen zu. Wurden 2011 noch 440 Menschen in Remscheid weniger geboren als starben, sank diese Differenz bis 2016 auf 246. Nun liegt sie nach 343 im Vorjahr bei 414.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rasender Motorradfahrer gefährdet sich und andere
Rasender Motorradfahrer gefährdet sich und andere
Rasender Motorradfahrer gefährdet sich und andere
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus

Kommentare