Lyra hilft Chor im Hochwassergebiet

Lyra spendet für einen Chor: Karin Pottkämper. Foto: Michael Schütz
+
Lyra spendet für einen Chor: Karin Pottkämper.

-AWe- Der Frauenchor Lyra 1918 Remscheid spendet aufgrund der verheerenden Flutkatastrophe an einen Chor in der Krisengegend. Vorsitzende Karin Pottkämper erklärt, dass sich Lyra spontan entschlossen habe, 200 Euro an einen vom Hochwasser betroffenen Chor zu übergeben. Gemeinsam mit dem Kreisvorstand Euskirchen fiel die Entscheidung auf den MGV 1853 Gemünd/Eifel mit derzeit 20 Mitgliedern, der dramatisch in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Geprobt wurde dort bisher im Pfarrheim, das zur Zeit nicht benutzt werden kann. Das Klavier der Kirchengemeinde ist zerstört, sämtliche Noten und Notenmappen sind abgängig. Der MGV 1853 Gemünd wird sich in Kürze beraten, wie es konkret weitergehen kann, möchte aber schnellstens wieder singen. Zusätzlich hat der Frauenchor Lyra in Aussicht gestellt, eine eventuelle Patenschaft für diesen Chor zu übernehmen und gegebenenfalls unterstützend mit Noten auszuhelfen, teilt Karin Pottkämper weiter mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare