Baustellenfest

Lüttringhauser feiern ihren Bahnhof

Das Organisationsteam von Heimatbund und Eisenbahnfreunden stellte das Konzept für das Fest am Samstag vor. Foto: Doro Siewert
+
Das Organisationsteam von Heimatbund und Eisenbahnfreunden stellte das Konzept für das Fest am Samstag vor.

Baustellenfest soll Ideen für zukünftige Nutzung geben. Aktuell wird das Gebäude saniert.

Von Doris Stürmer

Ein „Baustellenfest“ erwartet die Besucher am kommenden Samstag vor und im alten Bahnhofsgebäude von Lüttringhausen. Ab 11 Uhr treffen Kultur und Politik in einer bunten Mischung aufeinander. Gefeiert werden das 150-jährige Bestehen des Bahnhofs Lüttringhausen sowie 40 Jahre Eisenbahnfreunde Remscheid.

Volker Beckmann stellte für den Heimatbund Lüttringhausen, der als Veranstalter auftritt, am Montagabend das Programm vor: Eisenbahnfans können ab 12 Uhr am digitalen Fahrsimulator „Zu-Si“ Züge durch das Bergische Land steuern. Um 13.30 Uhr geht es in einer Talkrunde um die „Radwegtrasse Lüttringhausen“. Diskutiert werden Anbindungen an die Balkanstraße und die Nordbahntrasse. Um 14 Uhr wird Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) seine Geburtstagswünsche überbringen.

Ein E-Auto-Korso rückt Umweltbewusstsein in den Fokus

Höhepunkt ist ab 15 Uhr der Smart-Mob E-Mobilität und Klimaschutz: Alle, die ein mit Storm betriebenes Fahrzeug haben, ob Transporter, Pkw oder Zweirad, sind aufgerufen, über die Von-Bottlenberg-Straße zum Bahnhof zu fahren. Angeführt wird der Zug vom EWR und der Lüttringhauser Firma Bornewasser, die eine neue Ladesäule für E-Fahrzeuge entwickelt hat. Ab 16 Uhr wird das Mobilitätskonzept Remscheid diskutiert. Dazwischen gibt es Livemusik, Theater und was gegen den Hunger.

Im Erdgeschoss des alten Bahnhofs haben die Eisenbahnfreunde Räume angemietet; das übrige Gebäude steht seit vielen Jahren leer und verrottet langsam vor sich hin.

Lesen Sie auch: Lüttringhauser Bahnhof ist verkauft

Jetzt sieht alles danach aus, als würde das alte Gemäuer neu belebt. Vor etwas mehr als einem Jahr rückte der verlassene Bahnhof plötzlich wieder in das Interesse der Öffentlichkeit: Engagierte Lüttringhauser, darunter Mitglieder des Heimatbundes und der Initiative Gertenbachstraße, wollten den Bahnhof von der DB Immobilien kaufen und aus dem alten Gemäuer ein Eventzentrum machen. Aber noch bevor es zu ernsthaften Verhandlungen mit der Deutschen Bahn kam, hatte ein Investor aus Essen das Gebäude gekauft.

Die Befürchtung, er könne den Bahnhof abreißen, bewahrheitete sich nicht. Sanierung und Renovierung des Bahnhofsgebäudes haben begonnen. Die Lüttringhauser dürfen gern feiern, aber die Bauarbeiten nicht beeinträchtigen. Dieses Versprechen hat der Investor den Veranstaltern abgenommen.

BAHNHOF-FEST IN LÜTTRINGHAUSEN

PARKEN Besucher des Bahnhof-Festes am Samstag tun gut daran, das Auto zu Hause zu lassen. Parkplätze sind Mangelware, die Zufahrt zum Bahnhof wird gesperrt. Eisenbahn, Busse und Fahrräder sollten genutzt werden.

SANIERUNG Die Elektrifizierung der Bahnstrecke Wuppertal-Remscheid-Solingen wird ein wichtiges Thema. Angekündigt ist eine Sanierung samt Tunnel und Brücken an.

www.bahnhof-luettringhausen.de

Der marode Dachstuhl wurde inzwischen saniert, jetzt sind die Dachdecker an der Arbeit. Oliver Grünberg von den Eisenbahnfreunden berichtete über einen gravierenden Wasserschaden, der die Modellanlage im Erdgeschoss erheblich beschädigte: „Aber das kriegen wir wieder hin.“ Der neue Investor habe den Eisenbahnfreunden zugesichert, dass sie in ihren Räumen bleiben können. „Die Bahn hat jahrelang nur ihre Miete kassiert, aber sich um nichts gekümmert,“ berichtete Grünberg. Der Käufer habe mit einer gründlichen Sanierung begonnen. Darüber sei er froh.

Über die zukünftige Nutzung des alten Bahnhofs weiß man inzwischen, dass die oberen Stockwerke wieder zu Wohnungen ausgebaut werden sollen. Das Erdgeschoss, in dem die Eisenbahnfreunde ihre Räume haben, soll gewerblich genutzt werden.

Die Initiatoren des Bahnhofsfestes wollen mit einem Nutzungskonzept an den Investor herantreten. „Er scheint für alles offen zu sein,“ sagte Beckmann. Dieses soll nach dem Fest zusammen mit den Eisenbahnfreunden und dem Heimatbund erarbeitet werden. Das Bahnhofsfest soll weitere Ideen liefern.

Samstag, 15. September, 11 bis 23 Uhr, Bahnhof Lüttringhausen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Little Bird: Eltern sollten handeln
Little Bird: Eltern sollten handeln
Little Bird: Eltern sollten handeln
Kinderarzt: Nicht beim ersten Niesen zu Hause bleiben
Kinderarzt: Nicht beim ersten Niesen zu Hause bleiben
Kinderarzt: Nicht beim ersten Niesen zu Hause bleiben
Politiker erhalten Ehrennadel für ihren Einsatz
Politiker erhalten Ehrennadel für ihren Einsatz
Politiker erhalten Ehrennadel für ihren Einsatz
Buderus Lokalrunde bietet Livemusik für jeden Geschmack
Buderus Lokalrunde bietet Livemusik für jeden Geschmack
Buderus Lokalrunde bietet Livemusik für jeden Geschmack

Kommentare