+++News-Ticker+++

Orkantief Zeynep trifft Remscheid in zwei Wellen - Feuerwehr zieht Bilanz - Züge fahren nicht

orkan
+
Am Morgen nach dem Orkantief wird deutlich, welche Kraft der Sturm hatte.

Gleich mehrere Sturmtiefs wüten in diesen Tagen über Deutschland. Die Bahn hat deshalb ihren Regioverkehr teilweise eingestellt. Lesen Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Unwetterlage in unserem Live-Blog.

Remscheid. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor dem Sturmtief Zeynep, das am Freitagmittag auch Remscheid erreichen soll. Die Unwetterwarnung gilt bis 1 Uhr am Samstag.

Bereits am Donnerstag blieben wegen des Sturmtiefs Ylenia vorsichtshalber die Schulen in ganz NRW geschlossen.

An dieser Stelle endet unser Live-Blog vorerst

Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid

Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid
Orkantief Zeynep fegt durch Remscheid © Roland Keusch

+++20. Februar, 11.14 Uhr+++ Feuerwehr rückt 73 mal wegen Zeynep aus

Remscheid. Die Feuerwehr Remscheid zieht nach dem Sturm abschließend Bilanz: Zwar beruhigte sich die Lage am Samstag. Im Laufe des Tages rückte die Feuerwehr dennoch zu weiteren neun Einsätzen im Stadtgebiet aus, die in Verbindung mit dem Orkantief Zeynep gebracht werden. Lose Dachteile, umgestürzte Bäume und heruntergefallene Äste gefährdeten Verkehrsbereiche und mussten beseitigt werden. Vermehrt war der Einsatz der Drehleitern erforderlich. Die Feuerwehr zählt also insgesamt 73 Unwettereinsätze in Verbindung mit dem Orkantief Zeynep.

+++10 Uhr+++ Bahnverkehr weiter stark eingeschränkt

NRW. Auf folgenden Linien ist der Zugverkehr bis auf Weiteres eingestellt. Die Wiederaufnahme des Betriebes wird voraussichtlich im Laufe des Tages erfolgen. Weitere Infos zu den Regiozügen gibt es hier.

S 1: Dortmund - Bochum - Essen - Mülheim (Ruhr) - Duisburg - Düsseldorf - Solingen

S 6: Essen - Ratingen Ost - Düsseldorf - Langenfeld (Rheinl) - Köln

S 68: Wuppertal-Vohwinkel - Düsseldorf Langenfeld (Rheinl)

S 2: Dortmund Hbf - Herne - Recklinghausen Hbf/Essen Hbf

S 12: Horrem - Köln - Troisdorf - Siegburg - Hennef (Sieg) - Eitorf - Au

S 23: Euskirchen - Bonn Hbf

S 28: Wuppertal Hbf - Mettmann Stadtwald - Düsseldorf Hbf - Neuss Hbf - Kaarster See
Ab ca. 07:00 Uhr finden auf dem Streckenabschnitt Erkundungsfahrten statt. Sobald die Züge wieder auf dem Regelweg verkehren können, werden wir Sie umgehend darüber informieren.


Auf folgenden Linien verkehren die Züge mit umfangreichen Einschränkungen:

S 7: Die Züge dieser Linie verkehren mit reduzierter Geschwindigkeit. Somit ist mit höheren Verspätungen und ggfs. Teilausfällen zu rechnen.

Die Züge von Remscheid Hbf in Richtung Wuppertal Hbf verkehren mit den obengenannten Einschränkungen.
In Richtung Solingen Hbf derzeit kein Zugverkehr möglich. Ein Busnotverkehr (BNV) ist eingerichtet

S 5/ 8: Die S-Bahnen der Linie S 5 verkehren zwischen Dortmund Hbf und Witten.

S 3: Oberhausen Hbf - Essen Hbf - Hattingen (Ruhr) Mitte
Die S-Bahnen verkehren zwischen Oberhausen Hbf und Bochum-Dahlhausen.

S 4: Unna - Unna-Königsborn - Dortmund-Dorstfeld - Dortmund-Lütgendortmund
Die S-Bahnen der Linie S 4 verkehren zwischen Unna und Dortmund-Dorstfeld.

S 9: Haltern am See - Bottrop Hbf - Essen Hbf - Velbert-Langenberg - Wuppertal Hbf - Hagen Hbf
Die S-Bahnen verkehren wieder zwischen Bottrop Hbf und Essen-Steele.

S 11: Düsseldorf Flughafen Terminal - Düsseldorf - Neuss - Dormagen - Köln - Bergisch Gladbach
Die S-Bahnen der Linie S 11 werden zwischen Düsseldorf Hbf und Neuss Hbf ohne Halt umgeleitet.

S 13 / 19: Düren - Horrem - Köln-Hansaring - Köln/Bonn Flughafen - Troisdorf Siegburg/Bonn - Hennef Au
Die S-Bahnen der Linie S 13 verkehren zwischen Düren und Eitorf.

Auch der Fernverkehr der Bahn musste teilweise eingestellt werden. Aktuelle Infos zu den Zügen gibt es hier.

+++19. Februar, 9.25 Uhr+++ Vorläufige Bilanz der Feuerwehr

Remscheid. Mit teils schweren Sturmböen zog das Orkantief Zeynep am Freitag in zwei Wellen über Remscheid. Am Nachmittag kam es infolge der ersten Welle gegen 15.20 Uhr zu ersten Schadensmeldungen. Lose Gerüstteile, abgebrochene Äste, umgestürzte Bäume, Plakatwände und Bauzäune führten zu 15 Feuerwehreinsätzen. Das teilt die Feuerwehr am Samstagmorgen mit. Gegen 18 Uhr hinterließ die zweite Welle deutlich mehr Schäden. Mehrere Bäume stürzten um und blockierten Straßen und Schienen. An Häusern wurden Dächer beschädigt. Dacheindeckungen wie Dachpfannen hatten sich gelöst und stürzen in Verkehrsbereiche. Im Jägerwald stürzte ein Baum auf eine Stromleitung und führte zu einem Kurzschluss mit Folgebrand am Mast.

An der Wallstraße sind mehrere Bäume umgestürzt.

Auf der Autobahn 1 fuhren zwei Lkw in die Spitze einer umgestürzten Fichte, welche in die Fahrbahn ragte. In Büchen stürze ein Baum auf die Bahnschienen und führte zu einer Streckensperrung der Bahn. In der Arnoldstraße lösten sich große Teile der Dacheindeckung bei einem Flachdach eines Mehrfamilienhauses. Neben der Berufsfeuerwehr waren alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Am Abend beruhigte sich die Witterungslage jedoch relativ schnell, so dass gegen 21 Uhr die unwetterbedingten Einsätze abgeschlossen werden konnten.

Zwei Fehlauslösungen der Brandmeldeanlage in Gebäuden der Stiftung Tannenhof sowie mehrere Verkehrsunfälle hatten zu weiteren Einsätzen der Feuerwehr geführt. Auch der Rettungsdienst hatte mit 55 Einsätzen eine hohe Auslastung. Dabei wurde in 15 Fällen der Notarzt eingesetzt. Glücklicherweise gab es jedoch keine Rettungsdiensteinsätze im Zusammenhang mit den Unwettereinsätzen. Somit hinterließ das Orkantief Zeynep in Remscheid nur Sachschäden. 

+++20.57 Uhr+++ Thüringsberg gesperrt

Remscheid. Der Thüringsberg in Lennep ist aktuell gesperrt, weil dort Dachziegel auf die Straße geflogen sind. Derweil zersägt die Feuerwehr umgestürzte Bäume an der Wallstraße.

+++20.18 Uhr+++ Einsatzaufkommen der Feuerwehr am Abend deutlich gestiegen

Remscheid. Deutlich mehr Einsätze als noch beim ersten Sturmtief verzeichnete die Feuerwehr Remscheid am Freitagabend bis 20 Uhr. Blieb es bis zum Abend ruhig, sei das Einsatzaufkommen nun deutlich gestiegen. Eine genaue Zahl der Einsätze konnte die Leitstelle auf RGA-Nachfrage nicht beziffern. Im Einsatz waren im gesamten Stadtgebiet sowohl die Berufsfeuerwehr als auch die Freiwillige Feuerwehr mit sämtlichen Kräften – hauptsächlich wegen umgestürzter Bäume. Auch auf die Autobahn A1 in Höhe Remscheid stürzte ein Baum. lho

+++18.33 Uhr+++ Zwischenbilanz der Feuerwehr

Remscheid. Ein paar lose Dachteil, aber mit größeren Sturmschäden bekam es Remscheider Feuerwehr bis zum Abend nicht zu tun. „Die Lage ist vergleichsweise entspannt“, hieß es aus der Leitstelle in Überfeld. In den Nachbarstädten mussten die Helfer ungleich mehr leisten.

Bis 18 Uhr zählte die Feuerwehr 15 Einsätze, die quer auf das Stadtgebiet verteilt waren. „Da war alles dabei, vom losen Ziegel bis zur Werbetafel oder auch Gerüstteile, die wir absichern mussten“, berichtet Marcel Gröne, Schichtführer in der Leitstelle. Das Ganze habe sich auf diverse Ortslagen in Remscheid verteilt. Dazu zählten der Johann-Vaillant-Platz ebenso wie Langensiepen oder die Oberhölterfelder und die Burger Straße. Dabei seien diverse Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr ausgerückt, um die Berufsfeuerwehr zu unterstützen.

Fahrt nahm der Sturm gegen 15.30 Uhr auf. „Eine Viertelstunde später mussten wir dann mehrfach ausrücken. Dann wurde es wieder ruhiger“, bilanziert Gröne. ric/ zak

+++11.33 Uhr+++ Bahn stellt Regioverkehr ab 14 Uhr teilweise ein

NRW. Der Deutsche Wetterdienst warnt für heute Nachmittag vor verbreiteten Orkanböen und orkanartigen Böen. Deshalb stellt die Bahn den Betrieb auf zahlreichen Linien in Nordrhein Westfalen ab 14 Uhr ein. Betroffen ist vor allem der Rehioverkehr nördlich von Düsseldorf. Im Rest des Landes müssen einige Linien mit geringerer Geschwindigkeit fahren, was zu Verspätungen und Ausfällen führen kann. Die Bahn empfiehl dringend, nicht unbedingt notwendige Fahrten nach 14 Uhr zu vermeiden. Ab Samstagmorgen soll der Betrieb wieder normal laufen.

Informationen zu Ausfällen und Verspätungen gibt es auf https://www.zuginfo.nrw/

+++11.05 Uhr+++ Parks, Wälder, Friedhöfe und Co. sollten gemieden werden - Außensportanlagen werden geschlossen

Remscheid. Aufgrund der Wetterlage und der damit einhergehenden Gefährdungseinschätzung der Feuerwehr Remscheid und weiterer beteiligter Dienststellen appelliert der Krisenstab der Stadt an die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürgern: Auf den Besuch von Wäldern, Parks, Friedhöfen und Grünanlagen sollte heute dringend verzichtet werden. Es besteht die Gefahr, dass Äste brechen oder Bäume umstürzen. Diese Warnung gilt auch für den Rundwanderweg der Eschbachtalsperre. Zusätzlich sind alle städtischen Außensportanlagen sind ab 14 Uhr für den heutigen Tag geschlossen. Aktuell sind die Unwetter der vergangenen Tage für Remscheid glimpflich abgelaufen: Bisher gab es nur 13 unwetterbedingte Einsätze der Feuerwehr Remscheid. Alle erforderlichen Einheiten befinden sich weiterhin in Alarm- und Dienstbereitschaft. Der Krisenstab wird die Lage fortwähren beobachten und ggfs. weitere Maßnahmen ergreifen und entsprechend informieren!

+++ 18. Februar, 8 Uhr +++ Unwetterwarnung - Nächstes Sturmtief im Anmarsch

Remscheid. Erneut trifft heute ein Sturmtief auf NRW. Der Deutsche Wetterdienst hat auch für Remscheid eine Warnung herausgegeben. Es wird ab Freitagnachmittag mit orkanartigen Böen gerechnet. Warnungen vor schweren Sturmböen ab 14 Uhr wurden veröffentlicht. Das Unwetterereignis lässt sich derzeit räumlich und zeitlich noch nicht genau eingrenzen.

+++ 17.45 Uhr +++ Baum stürzt in Tente auf zwei Autos

In Tente richtete der Sturm Sachschaden an zwei abgestellten Fahrzeugen an. Ansonsten blieb es weitgehend ruhig.

Remscheid. Hohen Sachschaden richtete Sturm Ylenia am frühen Donnerstagmorgen in Tente an. Ganz in der Nähe zum Abzweig Baisieper Straße stürzte ein Baum auf zwei abgestellte Pkw, die er unter sich begrub. „Der Alarm ging bei uns um 6.42 Uhr ein“, berichtet Polizeisprecher Jan Battenberg mit Blick auf den VW Tiguan und den Opel Astra, die durch das Astwerk demoliert wurden. „Die Feuerwehr hat sich im Anschluss um die Absicherung gekümmert.“

Sie erlebte ansonsten eine eher ruhige Nacht, wie Einsatzleiter Sebastian Huß bilanziert. Zwischen 1 und 7 Uhr seien insgesamt sechs Meldungen in der Leitstelle eingegangen, die in Verbindung mit dem Sturmtief standen. „Dabei handelte es sich um einzelne Bäume und Äste, die abgebrochen beziehungsweise umgestürzt waren.“ Die Einsatzstellen seien über das Stadtgebiet verteilt gewesen. Eine Stromleitung wurde in der Kölner Straße beschädigt, Bauzäune mussten in der Hastener Aue gesichert werden.

Fünf kleinere Einsätze kamen bis zum späten Nachmittag hinzu, ergänzt Einsatzleiter Ferdinand Rockholtz. „Auch hier ging es zumeist darum, kleinere Bäume oder Äste zu beseitigen.“ Mit Blick auf das nächste Sturmtief, das Remscheid an diesem Freitag erreichen soll, beruhigt er: „Wir sind gewappnet und die Sägen geschärft.“ zak

+++ 8 Uhr +++ Amtliche Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen vorerst aufgehoben

Remscheid. Der Deutsche Wetterdienst hat für Remscheid die amtliche Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen aufgehoben. Im Laufe des Tages wird jedoch das Orkantief „Ylenia“ das Bergische Land erreichen. 

+++ 7.40 Uhr +++ Die Nacht verlief in Remscheid ruhig

Remscheid. Insgesamt verlief die Nacht in Remscheid ruhig. Bislang sind seit 1 Uhr insgesamt sechs Meldungen in der Leitstelle in Verbindung mit dem Sturmtief eingegangen. Einzelne umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste sorgten im gesamten Stadtgebiet für Einsätze. Außerdem wurde eine Stromleitung an der Kölner Straße beschädigt, Bauzäune in der Haster Aue mussten gesichert werden. Zurzeit ist die Feuerwehr in Tente wegen eines größeren umgestürzten Baumes im Einsatz.

+++ 17. Februar, 7 Uhr +++ Deutscher Wetterdienst warnt weiterhin vor orkanartigen Böen

Remscheid. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor orkanartigen Böen und schweren Gewittern. Das Orkantief „Xandra“ ist in der Nacht über Remscheid hinweg gezogen. Dem folgt heute das Orkantief „Ylenia“ und schließlich am Freitag „Zeynep“.
Im Bergischen hatten es Polizei und Feuerwehr in der Nacht mit kleineren Einsätzen wie umgestürzten Bäumen zu tun.

+++ 16.43 Uhr +++

Remscheid. Während der Schülerverkehr am Donnerstag aufgrund der Schulschließungen komplett entfällt, planen die Stadtwerke Remscheid im normalen Fahrbetrieb ohne Einschränkungen. Das teilt Verkehrsmeister Uwe Kiffel auf RGA-Anfrage mit. Den Sturmwarnungen zum Trotz sei Stand jetzt davon auszugehen, dass am Donnerstag alle Fahrten bedient werden können. Auch der zuletzt hohe Krankenstand hat sich etwas reduziert.

Die Stadtwerke hatten ihren Fahrplan letzten Donnerstag im Umfang reduzieren müssen: Der pandemiebedingt hohe Krankenstand im Fahrdienst hatte es nötig gemacht, auf einen erweiterten Ferienfahrplan umzustellen. Der aber kann, Stand Mittwochnachmittag, am Donnerstag, 17. Februar, voll angeboten werden. Aktuelle Infos zum Busverkehr: www.stadtwerke-remscheid.de

+++16. Februar, 15.37 Uhr+++

Remscheid. Für Donnerstag, 17. Februar, hat das Land bereits einen landesweiten Unterrichtsausfall angeordnet. Damit findet an allen städtischen Schulen kein Unterricht statt. Schülerinnen und Schüler müssen nicht zur Schule kommen. Falls dennoch Schülerinnen und Schüler Schulen erreichen sollten, ist für diese eine Betreuung sichergestellt. Sie werden nicht vor verschlossenen Türen stehen. Im Zusammenhang mit der durch das Land getroffenen Entscheidung wird auf die geltende Rechtslage verwiesen, die beim Bildungsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen nachzulesen ist. Der Busverkehr zur Schülerbeförderung findet morgen nicht statt. Das teilt die Stadt mit. Am Freitag, 18. Februar, wird der Unterricht voraussichtlich wieder stattfinden.

Kindertagesstätten: Die Stadt Remscheid schließt sich Familienminister Dr. Joachim Stamp an und appelliert dringend an alle Eltern, die Kinder in Kindertagesbetreuungsangeboten wie Kindertagesstätten oder Kindertagespflegen möglichst zu Hause zu betreuen. Für alle städtischen Kindertagesstätten wird für den morgigen Donnerstag ein Notdienst sichergestellt. Der Regelbetrieb wird voraussichtlich am 18.02. wieder aufgenommen. Bei Kindertagesstätten, die sich nicht in städtischer Trägerschaft befinden, müssen sich die Eltern mit den jeweiligen Trägern vorab in Verbindung setzen. Den freien Trägern wird seitens der Stadt Remscheid empfohlen, sich der städtischen Einschätzung anzuschließen. Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer sowie das Personal der städtischen Kindertagesstätten befinden sich im Dienst - mit der dringenden Bitte, dabei gut auf die eigene Sicherheit zu achten.

Kurse und Angebote der VHS und der Musik- und Kunstschule: Auch die VHS-Integrations- und Schulabschlusskurse fallen aufgrund der landesweiten Entscheidung aus. Alle Teilnehmenden und Lehrenden werden entsprechend informiert. Alle übrigen VHS-Kursangebote finden grundsätzlich statt.
Die Unterrichte der Musik- und Kunstschule werden online stattfinden. Präsenzunterrichte werden nicht durchgeführt - das Gebäude bleibt den gesamten Tag über geschlossen.

Sportanlagen: Alle städtischen Außensportanlagen sind  für den gesamten Donnerstag geschlossen.

Wälder, Park- und Friedhofsanlagen: Wegen des Sturms sollte dringend auf einen Besuch der Wälder, Parks, Friedhöfe und Grünanlagen verzichtet werden. Es besteht die Gefahr, dass Äste brechen oder Bäume umstürzen. Diese Warnung gilt auch für den Rundwanderweg der Eschbachtalsperre. Den Bürgerinnen und Bürgern wird empfohlen, sich während des Sturms nicht im Freien aufzuhalten.

Müllabfuhr/ Sperrmüll: Für den morgigen Donnerstag ist eine reguläre Müllentsorgung vorgesehen; auch die Sperrmüllabfuhr soll wie geplant stattfinden. Mit Blick auf das für heute Nacht erwartete Sturmhoch wird appelliert, die Tonnen und den Sperrmüll erst morgen früh herauszustellen und ggfs. entsprechend zu sichern.

Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz: Für morgen Abend waren bei der Polizei als Versammlungsbehörde zwei Versammlungen angemeldet: Diese wurden von den Veranstaltern bereits abgesagt!

„Alle erforderlichen Einheiten befinden sich in Alarm- und Dienstbereitschaft. Der Krisenstab wird die Lage fortwähren beobachten und ggfs. weitere Maßnahmen ergreifen und entsprechend informieren“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Remscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
Den Stadtwerken in Remscheid fehlen die Busfahrer
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Remscheider bei Streit in Bielefeld schwer verletzt
Remscheider bei Streit in Bielefeld schwer verletzt
Remscheider bei Streit in Bielefeld schwer verletzt

Kommentare