Aktion

Lichterfest lockt Besucher zur Hindenburgstraße

Beim Lichterfest auf der Hindenburgstraße stimmten sich die Besucher auf die Adventszeit ein. Foto: Roland Keusch
+
Beim Lichterfest auf der Hindenburgstraße stimmten sich die Besucher auf die Adventszeit ein.

Zum neunten Mal hatte die Interessengemeinschaft Hindenburgstraße zum Lichterfest eingeladen.

Von Sabine Naber

Die Hindenburgstraße erstrahlte im heimeligen Licht. Wie schon seit Jahren in der Woche nach dem Totensonntag stimmten am Dienstagabend mit Einbruch der Dunkelheit viele Lichtquellen auf die Adventszeit ein, sorgten für eine schöne Atmosphäre. Vom Spätnachmittag bis etwa 20 Uhr hatte die die Interessengemeinschaft (IG) Hindenburgstraße, unterstützt vom Stadtmarketing, wieder zum Lichterfest eingeladen.

Die Weihnachtsbeleuchtung wurde eingeschaltet und Geschäftsinhaber, Gastronomen und Anwohner luden zum Bummel und einem kleinen Fest in ihrer Straße ein. Am Eingang der Hindenburgstraße empfing die Gewag die Besucher an ihrem Glühweinstand. Gleich daneben konnte man sich mit selbst gebackenen Plätzchen vom Montessori-Kinderhaus verwöhnen lassen.

Lesen Sie auch: Das war das Lichterfest 2018

Ein flackerndes Feuer und viele Kerzen luden an der Auffahrt zum Point of Music (PoM) zum Besuch der Lokalität ein. Bei irischer Musik und entsprechenden Getränken ging es drinnen gemütlich zu. Schräg gegenüber, bei der AOK Rheinland, spielte sich (fast) alles vor dem Haus ab. Auf einer Leinwand waren Videopräsentationen des Projektes #5630 mit und für Jugendliche in Remscheid zu sehen, während man sich am Eingang mit Kaffee aufwärmen und einer Waffel verwöhnen lassen konnte.

Geradezu in Kerzenlicht getaucht erschien der Friseursalon „Hair Stil“. In großen und kleinen Gefäßen flackerten die Kerzen, die Auswahl an Deko war enorm. „Wir sammeln fürs Kinderhospiz“ hieß es, wenn der Glühwein ausgeschenkt wurde. Stehtische mit Lichtern standen vor dem Hutsalon Bollmann, und die LBS hatte alle Fenster mit Kerzen dekoriert. Noch als Baustelle präsentierte sich das ehemalige Kaffeehaus, in dem in Kürze ein Unverpacktladen entstehen wird. Es duftete nach Apfel-Tee und Bratäpfeln, auf den bald zur Versteigerung anstehenden antiken Stehtischen war ein Lichtermeer initiiert worden.

Pfarrer Wester lud zur Open-Air-Andacht ein

„Hier warten Leckereien auf Sie“, lud ein Schild an der Mensa des Gertrud-Bäumer-Gymnasiums zur Rast ein. Und Käsebrötchen, Hefeschnecken und Plätzchen gingen weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Am Stand der Auferstehungs-Kirchengemeinde gab es leckere Crêpes. In den Malerwerkstätten Epe verwandelten Lichtertüten in allen Größen und Formen den Raum in eine Lichterwerkstatt, Schmalzbrote und saure Gurken standen zur Stärkung für die vielen Besucher bereit.

Um 18 Uhr lud Pfarrer Ulrich Wester zu einer Open-Air-Andacht im Hof ein, musikalische Unterstützung bot der Posaunenchor. Vor der Firma Althaus knubbelte es sich. Für die Kinder wurde ein Disney-Film gezeigt, Mettbrötchen machten die Runde. „Wir sind seit der ersten Stunde dabei. Das ist an so einem Abend einfach ein nettes Miteinander“, war man sich hier einig.

Bei „Lebensart“ gab es Livemusik-Einlagen, zwei Musiker sorgten mit Gitarren und Gesang für Stimmung, als beispielsweise der Kult-Song der Bläck Fööss „Drink doch ene mit“ erklang. Nebenan im Friseursalon wurden in entspannter Atmosphäre Jacken und Pullis anprobiert. Und mit Tom Grant hatte sich ein Straßenmusiker dem Lichterfest angeschlossen.

HINDENBURGSTRASSE

LICHTERFEST Bereits zum neunten Mal hatte die Interessengemeinschaft Hindenburgstraße in diesem Jahr eingeladen. Tradition ist es, dass auch die Auferstehungs-Kirchengemeinde dabei ist und um 18 Uhr eine Open-Air-Andacht mit Musik des Posaunenchores im Hof der Malerwerkstätten Epe stattfinden.

„Ist doch toll, dass er mitmacht“, freute sich Melanie Clemens vom Vorstand der IG. „Ich finde, bei diesem Lichterfest ist nicht so viel los wie in den vergangenen Jahren. Es sind viel weniger Leute unterwegs und einige Läden machen ja auch nicht mit“, so empfand es Besucherin Petra Ebinghaus. „Für uns gehört das Lichterfest immer dazu. Das ist so eine schöne Stimmung hier“, schwärmte das Ehepaar Grunder.

Lichterfest in der Hindenburgstraße

LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch
LOK
 © Roland Keusch

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Remscheider nach Diebstahl festgenommen
Remscheider nach Diebstahl festgenommen
Remscheider nach Diebstahl festgenommen
Verzögerung: Terrassen auf der Alten Bismarckstraße sollen erst ab Spätsommer entstehen
Verzögerung: Terrassen auf der Alten Bismarckstraße sollen erst ab Spätsommer entstehen
Verzögerung: Terrassen auf der Alten Bismarckstraße sollen erst ab Spätsommer entstehen
Live-Blog:  Diese Straßen sind noch gesperrt - Bürgerhilfe wird heute im Remscheider Rathaus ausgezahlt 
Live-Blog: Diese Straßen sind noch gesperrt - Bürgerhilfe wird heute im Remscheider Rathaus ausgezahlt 
Live-Blog: Diese Straßen sind noch gesperrt - Bürgerhilfe wird heute im Remscheider Rathaus ausgezahlt 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare