Teo Otto Theater

Leos Märchenwelt verzaubert das Publikum

Tobias Wegner spielt mit den Gesetzen der Schwerkraft bei der Leo Physical Comedy Show – rechts das Original, links die um 90 Grad verdreht gefilmteSzene. Das Publikum im Teo Otto Theater war begeistert. Foto: Roland Keusch
+
Tobias Wegner spielt mit den Gesetzen der Schwerkraft bei der Leo Physical Comedy Show – rechts das Original, links die um 90 Grad verdreht gefilmteSzene. Das Publikum im Teo Otto Theater war begeistert.

Tobias Wegner gastierte mit seiner beeindruckenden Physical Comedy Show im Teo Otto Theater.

Von Elisabeth Erbe

Remscheid. Er verliert den Boden unter den Füßen und beginnt zu fliegen. Am Sonntag gastierte „Leo“ im Teo Otto Theater – eine spektakuläre Physical Comedy Show aus Tanz, Akrobatik, Illusion und Musik. Es ist dunkel. Es erscheinen zwei Kubus-Räume mit Leo alias Tobias Wegner. Im ersten imaginären Kubus sitzt Leo an der Wand, im anderen liegt er auf den Boden. Licht aus.

Im nächsten Bild scheint er zu fliegen. Eine perfekte Imagination, bei der die Grenze zur Realität verschwimmt. Der Mann mit Hut, einsam und still, schafft nach und nach eine fantastische Welt, in der die Schwerkraft aufgelöst wird. Am Anfang fliegt nur der Hut in die falsche Richtung. Anstatt zu Boden wird er magisch von der Wand angezogen.

Nach und nach spielt Leo mit dem Publikum, liegt, fliegt, springt in die Luft und – bleibt oben. Die perfekte Täuschung. Mit jeder Bewegung wird die Illusion skurriler. Mit Kreide malt Leo Stuhl, Tisch und eine Katze an die Wand, die lebendig wird. Die Katze springt aus der Wand, das Goldfischglas überflutet das Zimmer und die Goldfische mutieren zu Walen. Leo schwimmt im Wasser.

Die Märchenwelt verzauberte das Publikum, das immer wieder lachte, jubelte und Zwischenapplaus schenkte. Kreativ-Direktor Daniel Brière und Kreativ-Producer Gregg Parks erschufen eine berührende Fantasie-Reise. Fliegende Träume unabhängig von Raum und Zeit. Heiko Kalmbach (Videodesign) und Ingo Panke (Animationen) vollendeten die Traumwelt mit intelligenter Videotechnik.

Überraschungen gibt es am laufenden Band. Wenn Leo sich auf dem Boden bewegt, fliegt er in der Videoanimation in die Höhe. Mit akrobatischen Bewegungen entstehen wunderbare Formationen und humorvoller Slapstick. Mit den Lichteffekten vollendet Flavia Hevia das zauberhafte Trugbild.

Und welche Rolle spielt der Koffer in der ganzen Szenerie? Immer wieder wird er umgestellt, mal steht er auf dem Boden, mal klebte er an der Wand. In dem Koffer befindet sich scheinbar alles, die Kunst, die Musik, das Licht, das Leben, die Hoffnung und ein Ausgang. LEO findet ein Saxofon im Koffer und spielt Jazz im Raum fliegend.

Worte sind in dem einstündigen Stück nicht nötig. Tobias Wegner ist Akrobat und spielt mit Anziehungs- und Fliehkräften. Das wortlose Spiel mit der Fantasie erfordert viel Muskelkraft und Körperbeherrschung auf höchstem Niveau.

Beim fulminanten Finale verschwimmen Grenzen endgültig

An der École Supérieure des Arts du Cirque in Brüssel machte Wegner seinen Abschluss als Artist für Trampolinakrobatik in der Disziplin der Überwindung der Gravitation. Seine Performance erhielt zahlreiche Auszeichnungen auf der ganzen Welt.

Dabei geht es in dem Stück nicht nur um Unterhaltung, es ist vielmehr eine Reflexion der eigenen Identität. Einsamkeit, Melancholie, Glück und Freiheit spielen immer wieder eine Rolle. Die Schlichtheit der Darbietung setzt die Effekte noch stärker in den Fokus der Zuschauer.

Beim fulminanten Finale verschwimmen die Grenzen über die Wände hinaus. Leo überwindet scheinbare Grenzen und springt meterhoch. Der Koffer birgt dabei ein Geheimnis. Bewegungslos klebt er an der Wand, fällt weder zu Boden noch schwebt er durch den Raum. Beim Öffnen des Koffers erstrahlt der Raum und Leo erkennt darin die unendliche Weite (der Fantasie). Er steigt in den Koffer und verschwindet ins Nichts.

Das war Magie pur. Der Beifall wollte nicht aufhören, so dass der Künstler noch eine Zugabe mit einer gemalten Leiter gab. Die Besucher erlebten im Teo Otto Theater eine geniale Show!

Teo Otto Theater

Durch die neuen Corona-Maßnahmen gilt die Maskenpflicht auch während der Vorstellung. Am 24. Oktober tritt die Compagnie Illicite Bayonne im Teo Otto Theater auf. Karten unter

www.teo-otto-theater.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Remscheider nach Diebstahl festgenommen
Remscheider nach Diebstahl festgenommen
Remscheider nach Diebstahl festgenommen
Verzögerung: Terrassen auf der Alten Bismarckstraße sollen erst ab Spätsommer entstehen
Verzögerung: Terrassen auf der Alten Bismarckstraße sollen erst ab Spätsommer entstehen
Verzögerung: Terrassen auf der Alten Bismarckstraße sollen erst ab Spätsommer entstehen
Live-Blog:  Diese Straßen sind noch gesperrt - Bürgerhilfe wird heute im Remscheider Rathaus ausgezahlt 
Live-Blog: Diese Straßen sind noch gesperrt - Bürgerhilfe wird heute im Remscheider Rathaus ausgezahlt 
Live-Blog: Diese Straßen sind noch gesperrt - Bürgerhilfe wird heute im Remscheider Rathaus ausgezahlt 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare