Lennep lag Johann Daniel Fuhrmann sehr am Herzen

-
+
-

Unternehmer bedachte seine Heimatstadt mit zahlreichen Schenkungen und Stiftungen

-AWe- Sie verbindet Talsperrenweg und Rudolf-Stosberg-Straße. Benannt wurde die Straße nach dem Lenneper Ehrenbürger Johann Daniel Fuhrmann III. Der Großkaufmann war seiner Heimatstadt zutiefst verbunden und gründete unter anderem die Witwen- und Waisenkasse für Hinterbliebene der Lehrer des Lenneper Realgymnasiums, recherchierte Stadtarchivarin Sarah Baldy. Er und seine Frau, Laura Hardt, bedachten die Stadt Lennep mit zahlreichen Schenkungen und Stiftungen, unter anderem für die Fürsorge armer Kinder. Johann Daniel Fuhrmann entstammt einer alteingesessenen Lenneper Familie, deren Stammbaum sich bis 1471 zurückverfolgen lässt.

Er wurde am 21. Oktober 1839 in Lennep als Sohn des Kaufmanns und Wollhändlers Johann Daniel Fuhrmann II und der Johanne geb. Bung geboren. Am 24. September 1861 ehelichte er Laura Hardt, Tochter des Tuchfabrikanten und Geheimen Kommerzienrats Albert Hardt. Das Paar bekam acht Kinder, von denen sieben erwachsen wurden. Ebenfalls 1861 trat Johann Daniel der III in das Familiengeschäft ein und übernahm die Leitung der Filiale in Berlin. Die weltweit agierende Wollhandlung der Familie Fuhrmann hatte ihren Ursprung im Jahr 1735. Damals gründete Peter Johann in Lennep eine Kolonialwarenhandlung und handelte mit Wolle. Das stetig wachsende Unternehmen befand sich mit Johann Daniel III in 4. Generation in Familienhand.

1870 übernahm Johann Daniel III die neugegründete Filiale in Antwerpen. Die Geschäfte liefen dort so gut, dass das Lenneper Geschäft nunmehr noch als Zentrale diente, von der aus Johann Daniel II die gesamte Firma leitete. Neben seinem beruflichen Erfolg erwarb sich Fuhrmann III große Verdienste um das Schulwesen in Antwerpen. Zu seinem 50. Geschäftsjubiläum am 1. Januar 1911 gaben ihm die belgische Kaufmannschaft und die Banken in Antwerpen ein Bankett. Bei dieser Gelegenheit wurde ihm der Ehrenbürgerbrief der Stadt Lennep überreicht. Nur wenige Tage später, am 17. Januar 1911, starb Johann Daniel Fuhrmann III mit 72 Jahren. Foto: Michael Schütz

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft

Kommentare