Debütalbum

Remscheider Rapper Philow veröffentlicht erste CD

Sein erstes Album: Pierre Thomas mit „Menschenkind“. Foto: Michael Sieber
+
Sein erstes Album: Pierre Thomas mit „Menschenkind“.

Sein intensives Leben, erzählt in 3:20 Minuten. „Engel des Glücks“ heißt der persönlichste Track auf dem Debütalbum des Remscheiders Pierre Thomas.

Von Andreas Weber

Der 23-jährige Rapper feiert darin die Wiederauferstehung von einem fast tödlichen Ego-Trip. Saufen, Kiffen und Kopfrauchen bis zum Abwinken. Was soll man denn sonst machen? Damals kannte Philow, so sein Künstlername, keine Grenze, ignorierte alle Warnblinklichter.

Dann kam die Klassenfahrt der Stufe 12 nach Amsterdam. Sein Pilz-Rausch dort mündete in einem Alptraum. In „Engel des Glücks“ singt Pierre Thomas von Psychosen, dem drei Jahre währenden Horror-Kampf gegen Depressionen. Am Ende vertrieb er die Dämonen. Gerade rechtzeitig dämmerte die Erkenntnis, dass Drogen vernichten. „Das Leben ist das schönste Geschenk“, resümiert der Nachwuchsmusiker, der im Heimstudio von Tim Hasenclever (DSK) in Reinshagen „Menschenkind“ fertigstellte. Seiner verstorbenen Mutter widmet er das massentauglichste unter den neun Stücken. „Mama wäre stolz auf mich“, heißt es in einer Textzeile von „Engel des Glücks“.

Pierre Thomas räumt ein: „Es ist keine Partymusik. Man sollte das Album alleine hören, wenn man keine gute Laune hat.“ Eine melancholisch, düstere Stimmung dominiert. Musik wird zur Therapie. „Das Album verarbeitet die Scheiße, die ich durchgemacht habe.“ Veröffentlicht wurde es am Freitag, den 13. November. Drei Vinyl-Scheiben und 100 CDs ließ der Rapper pressen. Auf seiner Webseite „www.philow.de“ kann sein Debüt kostenlos runtergeladen werden. Bei über 200 Downloads ist er, 150 in der ersten Woche.

Erste CD entstand mit der Hilfe von Tim Hasenclever

Mehrmals hat Pierre Thomas die Veröffentlichung verschoben. Zwischendurch war sie im Winter 2014 geplant. Der Tod seiner Mutter kam dazwischen.

Als Pennäler unternahm er in der Schulband der Sophie-Scholl und im Punk-Projekt „Sonntagabend“ erste musikalische Gehversuche. 2011 begann Pierre Thomas mit dem Rappen. „Mich haben die lyrischen Möglichkeiten fasziniert, ohne politische Korrektheit auch unter der Gürtellinie texten zu können und dass man viel selber machen kann.“ Auf sich allein gestellt war er freilich nicht. Tim _Hasenclever zeichnet sich für Aufnahme, Abmischen, Mastering und auch das Plattencover verantwortlich.

Heute hat´s Pierre Thomas geschafft. Seine Lehre zum Speditionskaufmann wird er 2016 beenden, darf auf eine Übernahme hoffen. Das zweite Album soll nicht lange auf sich warten. Er koppelt es an ein Versprechen: „Es wird definitiv farbiger als das Debüt.“ Bog „Menschenkind“ in aller Stille um die Ecke, soll das Erscheinen der zweiten Scheibe mit Release-Party und einem Philow-Konzert gefeiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Alt-Remscheid ist der Hotspot der Szene und Genüsse
Alt-Remscheid ist der Hotspot der Szene und Genüsse
Alt-Remscheid ist der Hotspot der Szene und Genüsse
Welche Bahn-Anlage ist hier zu sehen?
Welche Bahn-Anlage ist hier zu sehen?
Welche Bahn-Anlage ist hier zu sehen?
Bauernschnitzel auf Hannes-Art: Oma Ilse wäre stolz auf ihn!
Bauernschnitzel auf Hannes-Art: Oma Ilse wäre stolz auf ihn!
Bauernschnitzel auf Hannes-Art: Oma Ilse wäre stolz auf ihn!
Lenneper Weinfest nach 75 Minuten ausverkauft
Lenneper Weinfest nach 75 Minuten ausverkauft
Lenneper Weinfest nach 75 Minuten ausverkauft