Landstraße 412: Sanierung geht weiter

Die Arbeiten an der L 412 starten am Montag. Archivfoto: wey
+
Die Arbeiten an der L 412 starten am Montag. Archivfoto: wey

-wey- Am kommenden Montag, 16. August, werden die Sanierungsarbeiten auf der L 412 zwischen Engelsburg und Radevormwald fortgesetzt, dafür wird die Straße gesperrt. Das teilt Straßen-NRW mit. Nachdem der erste Abschnitt bis zur Abzweigung nach Forsten/Hückeswagen bereits fertiggestellt wurde, folgt nun der Rest der Straße. Das rund drei Kilometer lange Stück werde in drei Abschnitten bearbeitet, heißt es in einer Mitteilung.

Demnach ist geplant, dass der Bereich zwischen der Abzweigung nach Forsten und Dörpholz vom 16. August bis zum 10. September, der von Dörpholz bis Ortseingang Dörperhöhe anschließend bis zum 17. September und schließlich der letzte Abschnitt bis Kräwinklerbrücke bis zum 23. September saniert werden. Diese Bereiche sind dann jeweils auch gesperrt, die Umleitung erfolgt über die B 51 und die B 229. Einsatzfahrzeuge und Anlieger können den betroffenen Baubereich laut Straßen-NRW in der Regel befahren. Die Arbeiten seien zum Teil witterungsabhängig, heißt es zudem: „Bei Dauerregen kann es zu Verschiebungen kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Polizei sucht Zeugen der neuen Bluttat
Polizei sucht Zeugen der neuen Bluttat
Polizei sucht Zeugen der neuen Bluttat
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
Wegen Corona-Schutz: Ärzte befürchten schwere Grippe
Wegen Corona-Schutz: Ärzte befürchten schwere Grippe
Wegen Corona-Schutz: Ärzte befürchten schwere Grippe
Jürgen Hardt (CDU) verfehlt einen Sitz im Bundestag denkbar knapp
Jürgen Hardt (CDU) verfehlt einen Sitz im Bundestag denkbar knapp
Jürgen Hardt (CDU) verfehlt einen Sitz im Bundestag denkbar knapp

Kommentare