Kulturausschuss spricht über Sonderfonds

-mw- Der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen verspricht Zukunftsperspektiven durch Milliardenhilfen: Demnach stehen 2,5 Milliarden Euro für Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen ab dem 1. Juli und für Veranstaltungen mit bis zu 2000 Personen ab dem 1. August zur Verfügung. Der zweite Baustein des Sonderfonds ist eine Ausfallabsicherung für größere Kulturveranstaltungen, die für die Zeit ab dem 1.

September 2021 geplant werden. Mit diesem Programm sollen Risiken bei der Planung von Kulturveranstaltungen während der Corona-Pandemie finanziell abgesichert werden. Die CDU-Fraktion möchte sich daher in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kultur und Weiterbildung am 16. Juni mit dem Milliarden-Fonds beschäftigen. Die Stadtverwaltung soll zudem prüfen, welche kulturellen Veranstaltungen in Remscheid gegebenenfalls von dem Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen profitieren könnten. „Denn unsere Kulturbranche braucht einen Neustart“, heißt es in dem CDU-Antrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport
Remscheid erhält zwei Millionen Euro für die Feuerwehr, die Innenstadt und den Sport

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare