Kleine Überraschung zum Tag der Nachbarn

Leonie (10, l.) und Lilly (11) verteilen in Klausen kleine Geschenke zum Tag der Nachbarn. Foto: Roland Keusch
+
Leonie (10, l.) und Lilly (11) verteilen in Klausen kleine Geschenke zum Tag der Nachbarn.

Schlawiner verteilen blumigen Gruß in Lüttringhausen

Von Sabine Naber

LÜTTRINGHAUSEN Im Lüttringhauser Stadtteil Klausen werden wohl in Kürze jede Menge blühender Blumen auf Balkonen, Terrassen oder in den Gärten zu sehen sein. Denn gestern Nachmittag, am „Tag der Nachbarn“, haben Leoni (10) und Lilly (11) bunte Grußkarten, an denen ein Beutelchen Blumensamen befestigt ist, in die Briefkästen geworfen. Begleitet wurden sie von Anja Westfal (Stadtteilarbeit Klausen) und Nicole Meshing vom Quartierstreff Klausen, die an diesem Tag die nachbarschaftliche Wertschätzung in den Fokus gerückt haben.

400 Grußkarten – sie zeigen auf gelbem Grund eine wunderschöne Blumenwiese – kamen zum Einsatz, und schon am Morgen war die erste Hälfte davon verteilt worden. Am Nachmittag übernahmen das dann die beiden Mädchen, denen kein Weg zu weit war, um die Klausener zu überraschen. Und man sah ihnen an, wie viel Spaß sie an dieser Aktion hatten. „Die Karte hat Vanessa entworfen. Und ich finde sie ganz toll“, sagt Leoni. Sie habe so viele schöne Farben und würde deshalb so gut zum Sammer passen. „Ich finde es gut, dass wir das heute hier machen. Bestimmt wird unser Jugendzentrum dadurch viel bekannter. Und dann kommen vielleicht noch mehr Kinder zu unseren Treffs bei den Schlawinern“, hofft Lilly.

Jede von ihnen hält einen Schuhkarton voller Karten in den Händen und los geht es. Sie flitzen von Briefkasten zu Briefkasten, bevor die restlichen Blumensamen-Grüße vor dem Eingang des Quartiertreffs an Passanten verteilt werden. „Wir wollen einfach ein kleines bisschen Freude bringen“, fasst Anja Westfal die Aktion zusammen. Aufgrund der regelmäßig stattfindenden Nikolaus-Aktionen sei das Jugendzentrum bei der Stiftung Nebenan.de gelistet. „Beim Tag der Nachbarn sind wir jetzt zum ersten Mal dabei. Aber ich glaube, dass wir auch beim nächsten Mal wieder mitmachen werden. Es hat Spaß gemacht und auch das Wetter hat ja mitgespielt“, sagt sie.

Vorausgegangen ist ein Malwettbewerb im Kinder- und Jugendtreff, den Vanessa gewonnen hatte. Die Stiftung hatte zahlreiche Anregungen gegeben, wie man ein Zeichen für gute und lebendige Nachbarschaften setzen kann. Neben Care-Paket-Aktionen oder auch einem Hinterhofkonzert, zu dem die Nachbarn nur die Fenster hätten öffnen müssen, hieß eine davon: „Lasst unsere Nachbarschaft aufblühen“.

„Zurzeit dürfen wir uns mit den Kindern und Jugendlichen ja nur im kleinen Kreis treffen. Zeitweilig hatten wir wegen der Pandemie auch ganz geschlossen“, erzählt Anja Westfal. Sie hofft jetzt, dass die Sommerferienaktion unter der Überschrift „Mit den Schlawinern auf Achse“, die für den Juli geplant ist, zustande kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Neues Rätsel: Erkennen Sie diese Straßenzeile?
Neues Rätsel: Erkennen Sie diese Straßenzeile?
Neues Rätsel: Erkennen Sie diese Straßenzeile?
Kriminelle sprengen Geldautomat in Lüttringhausen
Kriminelle sprengen Geldautomat in Lüttringhausen
Kriminelle sprengen Geldautomat in Lüttringhausen
Corona: Inzidenz sinkt in Remscheid auf 36,8
Corona: Inzidenz sinkt in Remscheid auf 36,8
Corona: Inzidenz sinkt in Remscheid auf 36,8

Kommentare