Kinderfilmwelt gibt viele Tipps gegen die Langeweile

Das Highlight zur Weihnachtszeit 2020: Der Animationsfilm „Soul“, der bei dem Streamingdienst Disney+ abrufbar ist. Foto: Disney / Pixar
+
Das Highlight zur Weihnachtszeit 2020: Der Animationsfilm „Soul“, der bei dem Streamingdienst Disney+ abrufbar ist. Foto: Disney / Pixar

Internetportal des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums in der Akademie Küppelstein ist eine absolute Fundgrube

Von Andreas Weber

Wer im Lockdown zu Hause sitzt und Abwechselung für seine Familie sucht, wird im Zweifelsfall mit dem Standardprogramm beginnen und den Bildschirm einschalten. Wer seine Kinder nicht beliebig in die Glotze starren lassen will, dem hilft ein kompetenter Partner bei der Filmauswahl. Das deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF), eine Bundeseinrichtung mit Sitz in Remscheid unter dem Dach der Akademie für kulturelle Bildung in Küppelstein, gibt Orientierung. Was läuft Neues im Kino und auf DVD? Welcher Film ist interessant? Altersmäßig geeignet? Pädagogisch wertvoll? Wo kann ich ihn sehen, wie finden andere Kinder ihn?

Das Online-Portal des KJF „www.kinderfilmwelt.de“ gibt darüber detailliert Auskunft. Normalerweise kommen zwischen 50 und 80 Kinderfilme jährlich auf den Markt. Lückenlos werden sie vom KJF dokumentiert. Gerade in der Weihnachtszeit, wenn das KJF seine Hitlisten vorbereitet, boomen die Neustarts. Coronabedingt herrschte 2020 jedoch Flaute. Ohne Kino keine Blockbuster. „Man kann sagen, dass ‘Soul’ das einzige Highlight war“, fühlt Christian Exner mit jungen Kinofreunden mit. Seit über 25 Jahren ist der Pädagoge mit Filmen für den Nachwuchs intensiv be- und vertraut. Der langjährige KJF-Mitarbeiter verantwortet die Inhalte der „kinderfilmwelt“ mit.

Weil die Kinos dicht sind, startete „Soul“ am 25. Dezember als Stream. Der Streamingdienst Disney+ (Monatsabo 6,99 Euro) bietet den Animationsfilm an. Für Exner ist er absolut sehenswert. „Die ersten 20 Minuten sprechen vielleicht etwas mehr die Erwachsenen an, aber danach wird er zum echten Familienfilm mit spektakulären Animationsbildern, nicht nur mit einem täuschend echt aussehenden New York.“

Filmtipp: „Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess“

Ein weiterer Film, den Exner sehr ans Herz legt, „Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess“, startete am 3. September noch klassisch in den Kinos, ist aber erst ab Ende März auf DVD/Blue-Ray verfügbar. Die leichtfüßig erzählte Urlaubsgeschichte von den ungleichen Freunden Sam und Tess passte – gerade 2020 –nicht in die Marktmechanismen. Denn die über Jahrzehnte in Stein gemeißelte Verwertungskaskade – erst Kino, dann Kauf-Video, schließlich Fernsehen – ist aufgebrochen. Corona beschleunigt Veränderungen. Denn einerseits schoben die Verleiher viele Neustarts von 2020 in das gerade angebrochene Jahr, andererseits gewinnen Online und Streaming noch an Bedeutung.

Christian Exner beobachtet jedoch auch erfreut, dass sich Fernsehsender wie der Kika von ARD/ZDF in der Krise darauf eingestellt haben, gegen die häusliche Langeweile mehr anspruchsvolle Filme ins Programm zu hieven. Auch dem trägt www.kinderfilmwelt.de Rechnung. Noch bevor die Pandemie die Welt lahmlegte, begann die KJF ab Januar 2020 die Nutzer auf ihrer Homepage mit jeweils drei topaktuellen Fernsehtipps zu füttern.

Der Internetauftritt ist eine absolute Fundgrube. Auch wenn die Kinderfilmwelt in Corona-Zeiten zwangsweise etwas abgespeckt daherkommt, so liefert sie eine Fülle von Rubriken, die Klassiker, Geheimtipps, Festival-Preisträger bis zu den Neuerscheinungen für 3- bis 12-Jährige listen, auf Inhalte eingehen und Bewertungen abgeben. Die Filmempfehlungen der Experten lassen sich auch altersgerecht nach Oberbegriffen wie Abenteuer, Lachen, Liebe, Tiere, Sport oder Freundschaft aufsplitten.

Welche Dosis Kindern täglich gut tut, legt Christian Exner nicht fest. „Es gibt zur Medienerziehung die Seite www.schau-hin.info, die sich dazu positioniert. In jedem Fall sollten Eltern mit ihren Kindern klare Verabredungen treffen, damit sich bei zu viel Konsum nicht Gewohnheiten entwickeln, von denen sie nicht mehr loskommen.“ Natürlich hänge es auch vom Alter ab. Aber einen Spielfilm pro Tag zu schauen, sei nicht schädlich, nennt Christian Exner eine ungefähre Richtschnur.

Elternbereich

Die Seite des KJF, das 1977 als Zentrum für audiovisuelle Kommunikation und Produktion gegründet wurde und vom Bund gefördert wird, bietet nicht nur Hintergründe aus der Kinderfilmwelt, sondern beantwortet im Elternbereich viele Fragen zur Medienerziehung: zum Beispiel zu den FSK-Alterseinstufungen, ob Gewaltszenen schädlich sind oder ab wann Kinder ins Kino gehen sollten.

kinderfilmwelt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
L412 ist vorerst wieder befahrbar
L412 ist vorerst wieder befahrbar
L412 ist vorerst wieder befahrbar

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare