Kinder lernen das Einmaleins mit Hilfe von Bewegungsspielen

Heike Lamerz und Noah Bader übten mit den Kindern in der Friesenhalle das kleine Einmaleins. Foto: Roland Keusch
+
Heike Lamerz und Noah Bader übten mit den Kindern in der Friesenhalle das kleine Einmaleins.

Remscheider Sportjugend hilft Schülern

Von Valeria Schulte-Niermann

Während des coronageschuldeten Lockdowns kamen bei Kindern und Jugendlichen Bewegung und Lernen oft zu kurz. Das stellt der Sportbund Remscheid fest. Dem möchte die Sportjugend nun entgegenwirken. Mit Hilfe des Förderprogramms „Extra Zeit für Bewegung“ des Landessportbundes NRW fand gestern ein kostenloser Kurs für Kinder ab dem zweiten Schuljahr statt. In Kooperation mit dem Team von „Nervenkitzel ist Kopfsache“ (NiK) konnten Kinder im Kurs „Laufen, Hüpfen, Springen, Lachen und trotzdem das Einmaleins lernen“ selbiges erleben.

„Die Veranstaltung ist optimal, weil auch die Schule aufgegriffen wird“, sagte Katharina Jansen vom Sportbund. Sie ist froh, dass so kurzfristig doch noch zwölf Kinder teilnahmen.

Die Idee hinter dem Kurs ist einfach: „Wir wollen mit möglichst viel Spaß Wissen vermitteln“, erklärte Heike Lamerz, Lerntherapeutin von NiK. Bevor es mit Mathematik losging, wärmten sich die zwölf Kinder von sechs bis zwölf Jahren auf und lernten sich kennen. „Als sie hier rein kamen, sind sie erst einmal nur gerannt“, sagte Lamerz. Kinder hätten einen starken Bewegungsdrang. Dieser wurde mit Koordinations- und Konzentrationsspielen verbunden.

Für einige spielerische Ideen war Noah Bader verantwortlich. Der Übungsleiter hat bisher noch nie in der Lerntherapie gearbeitet. Nach eher theoretischen Aufgaben wie dem Basteln von Himmel-und-Hölle-Spielen übernahm er mit Bewegungsspielen, „um den Kurs ein bisschen abwechslungsreicher zu gestalten“, sagte er. So spielten alle gemeinsam Menschenmemory. Sechs Pärchen wurden gebildet, von denen jedes sich eine eigene Bewegung ausdachte. Die einen schlugen ein Rad, die anderen drehten sich auf der Stelle. Wurde ein Kind aufgerufen, führte es die Bewegung aus – nun musste noch sein Partner gefunden werden.

Bewegung und Lernen sind ein guter Mix

Und das gefiel den Kindern. Elif (8) und Elizan (9) können das Einmaleins zwar schon ganz gut, lieben aber die Bewegungsspiele. „Wir mögen Sport ultragerne“, sagten sie. In der Friesenhalle waren sie nicht zum ersten Mal. „Immer wenn man hier etwas spielen kann, machen wir mit“, sagte Elif.

Die sechsjährige Anna mochte vor allem das gebastelte Himmel-und-Hölle-Spiel. Damit sollten die Kinder lernen, welche Zahl gerade und welche ungerade ist. Danach ging es weiter mit der Zweierreihe. „Manche Kinder sind überfordert vom Einmaleins“, weiß Heike Lamerz. Sie fing aber klein an, um niemanden zu überfordern. Doch die komplizierten Zahlen kamen erst noch. „Wir wissen nicht, wie weit wir heute kommen“, sagte Noah Bader. Das ist aber nicht so schlimm. Er und Lamerz wollten einfach, dass die Kinder ein bisschen was lernen und Spaß haben.

www.sportbund-remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Zusammenstoß: Frau muss leicht verletzt ins Krankenhaus
Zusammenstoß: Frau muss leicht verletzt ins Krankenhaus
Zusammenstoß: Frau muss leicht verletzt ins Krankenhaus

Kommentare