Straßenname

Kaufmannsfamilie brachte viele bedeutende Persönlichkeiten hervor

+

Hasenclevers aus Ehringhausen trieben Handel in der ganzen Welt.

Remscheid. Laut Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses vom 13. April 1959 wurde die in Ehringhausen gelegene Straße „Hasencleverstraße“ benannt, nach der dort ansässigen Kaufmannsfamilie.

„Man lehnt sich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man feststellt, dass alle Hasenclevers irgendwie miteinander verwandt sind – allerdings muss man mitunter mehrere Jahrhunderte in der Remscheider Vergangenheit zurückreisen, um den gemeinsamen Ahnherrn zu finden“, stellt Stadtarchivarin Viola Meike fest. Der Name Hasenclever ist im 16. Jahrhundert anzutreffen und im 17. Jahrhundert weit verbreitet, wie die Kirchenbücher beweisen. Den Urahn sehen viele Forscher in Wilhelm Hasenclever (1525-1600), dessen Name sich vom Hofe Hasenclev ableitete. Neuere Erkenntnisse lassen erhebliche Zweifel an diesem einen Stammvater aufkommen.

Als Stammvater der Ehringhauser Kaufmannsfamilie Hasenclever kann der um 1675 in der Lobach geborene Gerichtsschöffe Johannes Hasenclever angesehen werden, der bei seiner Beerdigung am 26. Juni 1755 als „fürnemer Kauf- und Handelsherr auf Ehringhausen“ bezeichnet wird. Die älteste erhaltene Quelle zum Unternehmertum der Hasenclevers stammt aus 1632 und lässt auf Stahlraffinierung und -handel schließen. Die Familie besaß auch eigene Hämmer und Eisenwerke. Im Laufe der Jahrzehnte weiteten sich Absatzgebiet wie Artikelsortiment aus.

1786 wurde das Exporthandelshaus Johann Bernhard Hasenclever Söhne gegründet, das florierenden Handel mit Übersee betrieb. Schillerndste Figur war Josua Hasenclever mit weitreichenden, auch politischen Kontakten. Er gehörte zu den Gründern der Rheinisch-Westindischen Kompanie, wodurch sich ein Direkthandel mit Rio de Janeiro etablierte. Josua verkehrte mit wichtigen Persönlichkeiten. So lernte er 1808 den Freundeskreis Goethes kennen, zu dem die Familie Schlosser gehörte. Johann Georg Schlosser war in erster Ehe mit Goethes Schwester Cornelia verheiratet. Nach dem Tod seiner Frau ehelichte Schlosser 1778 Johanna Fahlmer, mit der er eine weitere Tochter bekam: Henriette, die sich 1809 mit David Hasenclever, einem Bruder Josuas, vermählte.

Viele bedeutende Frauen und Männer brachte das Geschlecht Hasenclever hervor, darunter nicht nur Kaufleute, sondern auch Politiker, Geistliche und Künstler wie den Maler Johann Peter Hasenclever. -AWe-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Welche Straße ist hier zu sehen?
Welche Straße ist hier zu sehen?
Welche Straße ist hier zu sehen?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare