Kantor unterstützt Musiker mit Auftritten im Gottesdienst

Peter Bonzelet ist Kantor der katholischen Kirchengemeinde St. Bonaventura und Heilig Kreuz. Der gebürtige Kölner ist bekannt dafür, kreative Wege zu beschreiten. So auch mit seiner neuen Idee. Archivfoto: Roland Keusch
+
Peter Bonzelet ist Kantor der katholischen Kirchengemeinde St. Bonaventura und Heilig Kreuz. Der gebürtige Kölner ist bekannt dafür, kreative Wege zu beschreiten. So auch mit seiner neuen Idee. Archivfoto: Roland Keusch

Kirchengemeinde gab ihren Segen zur Aktion und 3500 Euro

Von Melissa Wienzek

Neben den Gastronomen hat es einen weiteren wichtigen Wirtschaftszweig mit der erneuten Teil-Schließung bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hart getroffen: die Kreativwirtschaft. Künstler, die gewisse Kriterien erfüllen mussten, konnten Geld vom Land erhalten. Eine Finanzspritze gab es für Auserwählte auch vom Notfallfonds Kultur der Stadt Remscheid. Die finanzielle Unterstützung ist für einige kreative Köpfe zwar eine Hilfe, doch eines bleibt weiterhin auf der Strecke: die Möglichkeit, sein Können zu zeigen.

Und da möchte Peter Bonzelet Abhilfe schaffen. Der Kantor der katholischen Kirchengemeinde St. Bonaventura und Heilig Kreuz, der dafür bekannt ist, neue Wege zu beschreiten, will die Künstler im Dezember mit einer Aktion unterstützen.

„Wir setzen damit als Kirche ein Zeichen für die Kultur.“

Peter Bonzelet

„Ein befreundeter Pianist schrieb bei Facebook: Gottesdienste sind doch weiterhin erlaubt, warum laden die Kirchen denn nicht Musiker ein, um in Gottesdiensten zu spielen und bezahlen sie dafür? Da dachte ich mir: Das ist eine gute Idee, warum bin ich nicht selbst darauf gekommen?“, erzählt Peter Bonzelet.

Weil bislang pandemiebedingt alles ausfiel, sei der Kirchenmusiketat der Gemeinde überhaupt nicht angetastet worden. Aus dem vorigen Jahr sei zudem noch Geld aus einer Spende übrig – Geld, das man doch gut für andere einsetzen könnte, dachte sich der Kantor. 3500 Euro stünden zur Verfügung. Der Gemeindevorstand gab seinen Segen zu Bonzelets Idee.

So sollen nun im Advent freiberufliche Musiker, die mit der Gemeinde verbunden sind, in den Gottesdiensten auftreten – und dafür natürlich angemessen bezahlt werden. Saxofon, Oboe, Blockflöte, Gesang – acht Musiker hätten schon zugesagt. „Sie haben sich sehr gefreut.“ Sie werden, so wahr Corona will, oben an der Orgel konzertieren, während die Gottesdienstbesucher unten im Kirchraum sitzen. Genügend Abstand ist also gegeben. „Wir können damit natürlich nichts auffangen, aber wir setzen damit in diesen Zeiten als Kirche ein Zeichen für die Kultur.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Impftage für zwölf bis 15-Jährige im Impfzentrum - Land NRW in Landesinzidenzstufe 1 - Verschärfungen der Regeln auch für Remscheid
Corona: Impftage für zwölf bis 15-Jährige im Impfzentrum - Land NRW in Landesinzidenzstufe 1 - Verschärfungen der Regeln auch für Remscheid
Corona: Impftage für zwölf bis 15-Jährige im Impfzentrum - Land NRW in Landesinzidenzstufe 1 - Verschärfungen der Regeln auch für Remscheid
Impfparty kommt in Remscheid gut an
Impfparty kommt in Remscheid gut an
Impfparty kommt in Remscheid gut an
Abiturienten sammeln 4000 Euro Spenden
Abiturienten sammeln 4000 Euro Spenden
Abiturienten sammeln 4000 Euro Spenden
Busbahnhof: Umbau soll im Oktober starten
Busbahnhof: Umbau soll im Oktober starten
Busbahnhof: Umbau soll im Oktober starten

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare