Politik

Jusos wollen ein Baum für jedes Baby

Daniel Pilz ist Chef der Remscheider Jusos. Archivfoto: Roland Keusch
+
Daniel Pilz ist Chef der Remscheider Jusos.

Die Remscheider Jusos schlagen vor, dass ab dem kommenden Jahr für jedes in Remscheid geborene Baby ein Baum gepflanzt werden soll.

Mit dem Vorschlag, der in anderen Städten so bereits praktiziert werde, wolle man unter anderem den Klimaschutz fördern, heißt es in einer Mitteilung der SPD-Nachwuchsorganisation. Auch der soziale Grundgedanke spiele dabei eine zentrale Rolle.

Nach Vorstellung der Jusos soll dabei einmal jährlich im Herbst eine große Pflanzaktion organisiert werden. „Zu dieser können auch interessierte Bürgerinnen und Bürger, Schulklassen, Schülervertretungen oder eben auch Vertreterinnen und Vertreter der lokalen FFF-Gruppe aus dem Klimabündnis Remscheid zum Anpacken eingeladen werden.“ So könne eine „neue, gemeinschaftliche und liebenswerte Tradition“ in Remscheid entstehen, sagt der Remscheider Juso-Vorsitzende Daniel Pilz: „Genau das brauchen wir in meinen Augen nach den schwierigen Monaten und mittlerweile Jahren der Pandemie.“ -wey-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Elektrischer Rückenwind für Radler
Elektrischer Rückenwind für Radler
Elektrischer Rückenwind für Radler
„Miss Germany“: Alexia aus Lennep ist unter den Top 22
„Miss Germany“: Alexia aus Lennep ist unter den Top 22
„Miss Germany“: Alexia aus Lennep ist unter den Top 22
Hier könnte es bald wieder blitzen
Hier könnte es bald wieder blitzen
Hier könnte es bald wieder blitzen
Umweltsünde Bauen: So geht Wohnen nachhaltig
Umweltsünde Bauen: So geht Wohnen nachhaltig
Umweltsünde Bauen: So geht Wohnen nachhaltig

Kommentare