Landtagswahlsimulation an Remscheider Schulen

Juniorwähler entscheiden sich für Sven Wolf (SPD)

Remscheids Schüler wählen vielfältig.
+
Remscheids Schüler wählen vielfältig.

So viel ist klar: Wenn am Sonntag die Schüler ab Klasse 7 statt der volljährigen Wahlberechtigten das Sagen gehabt hätten, wäre das Ergebnis der Landtagswahl im Wahlkreis Remscheid/Oberbergischer Kreis III gänzlich anders ausgefallen.

Von Michelle Jünger und Timo Lemmer

Das Direktmandat hätte nicht Jens Nettekoven (CDU) errungen, sondern sein SPD-Kontrahent Sven Wolf.

Aber von vorne: Nicht nur am Sonntag wurde in den Wahllokalen in Remscheid gewählt, bereits unter der Woche hatten mehrere Schulen ihre Wahllokale für die Juniorwahlen geöffnet. Hierbei soll im schulischen Umfeld die Landtagswahl simuliert werden – und den Schülern ein Eindruck des Wahlprozesses vermittelt werden.

Teilgenommen haben in Remscheid das Emma-Herwegh-Gymnasium (EMMA), das Gertrud-Bäumer-Gymnasium und die Albert-Schweitzer-Realschule.

Die Juniorwahl gibt es bereits seit 1999. Sie gilt als eines der größten Projekte der politischen Bildung an deutschen Schulen und simuliert anhand der realen Gegebenheiten Landtags- oder Bundestagswahlen. Ziel des „handlungsorientierten Konzepts“ sei es, so das NRW-Schulministerium, dass sich Schüler intensiv mit der Demokratie und dem Wahlsystem auseinandersetzen.

Remscheid hat gewählt: Jens Nettekoven gewinnt den Wahlkreis

Am EMMA fand die Juniorwahl jetzt zum ersten Mal statt. Politiklehrer Marvin Szlapa hat das Projekt angetrieben, um den Schülerinnen und Schülern einerseits die Theorie rund um eine Wahl, aber eben auch die Praxis in Form der Wahlsimulation nahezubringen. Die SV machte das Projekt in kurzer Zeit möglich und stelle auch den Wahlvorstand und die -helfer, sagt Melina Knipping. Sie besucht die achte Klasse und ist als SV-Vertreterin als zweite Wahlvorstehende mit dabei gewesen.

Von Dienstag bis Freitag wurde vergangene Woche an der Schule gewählt – und das mit vollem Programm: Wahlbenachrichtigungen und realistische Wahlzettel gehörten dazu. Auch war die Urne stets gesichert. Spannend sei nun, so Szlapa, im Nachgang die Wahl der Schülerinnen und Schüler im Vergleich mit dem realen Ergebnis zu betrachten.

Remscheids Schüler wählen vielfältig

Die Zahlen blieben wie bei der Landtagswahl bis Sonntagabend geheim, obwohl bereits am Freitag ausgezählt wurde. Inzwischen wurden sie veröffentlicht:

Wahlkreis:Im hiesigen Wahlkreis erreichte Wolf mit 40,6 Prozent einen deutlichen Vorsprung vor Nettekoven (19,7). Am EMMA war es etwas knapper: Wolf (37,8) siegte aber auch hier klar vor Nettekoven (24,1), es folgten Torben Clever (FDP/15,9) und David Schichel (Grüne/14,5). Bei den Zweitstimmen setzte sich an den Schulen im Wahlkreis ebenfalls die SPD (29,2) durch. Es folgten: CDU (17,1), FDP (15,8), Grüne (12,4), AfD (7,5), Linke (3,8), Piraten (3,0). Am EMMA spiegelt sich diese Reihenfolge nahezu wider – mit einem starken Ausreißer der Tierschutzpartei (2,4).

NRW:Landesweit setzte sich bei der Juniorwahl die SPD im Zweitstimmen-Ergebnis durch: 22,6 Prozent. Es folgten Grüne (18,0), CDU (17,2), FDP (15,6), AfD (6,7). Knapp 147 000 Schüler hatten gültig abgestimmt, davon 429 am Emma.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Alleestraße: Früher Glanz und Gloria, heute Sanierungsgebiet
Alleestraße: Früher Glanz und Gloria, heute Sanierungsgebiet
Alleestraße: Früher Glanz und Gloria, heute Sanierungsgebiet
Einschränkung beeinträchtigt Löwen-Festival nicht
Einschränkung beeinträchtigt Löwen-Festival nicht
Einschränkung beeinträchtigt Löwen-Festival nicht
Für den Standort erhält Am Stadtpark eine 1+
Für den Standort erhält Am Stadtpark eine 1+
Für den Standort erhält Am Stadtpark eine 1+
Allee-Center: Umbau liegt im Zeitplan
Allee-Center: Umbau liegt im Zeitplan
Allee-Center: Umbau liegt im Zeitplan