Natur

Jäger erlegen 15 Wildtiere an der Neye

Jäger verblasen die Strecke am Forsthaus Neyetalsperre. Foto: ric
+
Jäger verblasen die Strecke am Forsthaus Neyetalsperre.

14 Rehe und ein Wildschwein lagen auf der Strecke der ersten Drückjagd des Remscheider Stadtforstamtes 2021.

Annähernd 100 Jägerinnen und Jäger nahmen dazu am Wochenende im Revier rund um die Neyetalsperre bei Wipperfürth teil. Sie befindet sich als Wasserspeicher im Eigentum der Stadt Remscheid. Forstamtsleiter Markus Wolff zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis.

„So geht tierschutzgerechte, professionelle und effiziente Jagd im 21. Jahrhundert.“ Für einen erfolgreichen Umbau des Waldes mit Bäumen, die dem Klimawandel standhalten, setzt er auf eine starke Bejagung des Rehwildes. Die Tiere mögen besonders die Triebe der Baumsetzlinge. An der Neye zeige die Strategie Erfolg, sagt Wolff: „Hier ist der Wald noch halbwegs in Ordnung.“ In den nächsten Wochen und Monaten werden weitere Gesellschaftsjagden an der Neye und unter anderem auch im Jagdrevier Küppelstein folgen. -ric-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tierheim in Remscheid ist ab sofort geschlossen
Tierheim in Remscheid ist ab sofort geschlossen
Tierheim in Remscheid ist ab sofort geschlossen
Wenn „Querdenker“ den Betrieb stören
Wenn „Querdenker“ den Betrieb stören
Wenn „Querdenker“ den Betrieb stören
Abellio gibt die S 7 Ende Januar auf
Abellio gibt die S 7 Ende Januar auf
Abellio gibt die S 7 Ende Januar auf
Lärmbelästigung durch Poser: Beim Vorbild klappt es bisher ganz gut
Lärmbelästigung durch Poser: Beim Vorbild klappt es bisher ganz gut
Lärmbelästigung durch Poser: Beim Vorbild klappt es bisher ganz gut

Kommentare