Valentinstag

In der Lutherkirche wird die Liebe gefeiert

Pfarrerin Charlotte Behr hat die Idee aus Essen mitgebracht, wo sie ihr Vikariat geleistet hat.Foto: Keane Schmitz
+
Pfarrerin Charlotte Behr hat die Idee aus Essen mitgebracht, wo sie ihr Vikariat geleistet hat.

Besonderer Gottesdienst am Valentinstag.

Von Sabine Naber

Remscheid. Zu einem ganz besonderen Gottesdienst laden die beiden Pfarrerinnen Charlotte Behr (Auferstehungskirchengemeinde) und Annette Cersovsky (Stadtkirchengemeinde) am Valentinstag in die Lutherkirche ein. Unter der Überschrift „Auf die Liebe“ soll es ein Gottesdienst für alle Liebenden werden: „Es wird an diesem Montagabend keinen klassischen Gottesdienst geben, stattdessen wollen wir die Liebe feiern. Denn sie ist ein Geschenk – auch von Gott – das manchmal schwer in Worte zu fassen ist“, erklärt Behr.

Sie hat dazu junge und alte Menschen, eingeladen, die in ganz unterschiedlichen Beziehungen leben. Sie würden erzählen, wie sie sich kennengelernt haben oder auch, wann sie gemerkt haben, dass es Liebe ist, was sie verbindet. Am liebsten hätte sie dazu alle Säulen der Kirche von unten angestrahlt. Aber in der Pandemiezeit müssen auf vier Strahler genügen.

Im Altarraum wird ein langer Tisch mit weißer Tischdecke und Kerzen darauf stehen, zu dem die Erzählenden dann eingeladen werden. So wie es auch gemacht wird, wenn man sich privat Gäste einlädt. „Wir hätten auch gerne etwas zum Essen angeboten, aber aus bekannten Gründen geht das ja zurzeit noch nicht“, bedauert Behr. Stattdessen ist für jeden Gottesdienstbesucher eine kleine Tüte mit leckeren und humorvollen Überraschungen vorbereitet worden.

In einer Art von Liturgie des Feierns wird es einen feierlichen Toast auf die Liebe, erlebte Geschichten und gute Musik geben. Denn für die musikalische Begleitung wird Christoph Spengler mit seinem Chor „Mixed Generations“ sorgen. Songs wie „All you need is Love“ von den Beatles, aber auch Spirituals stehen dann auf dem Programm.

Die Idee zu diesem etwas anderen Gottesdienst hat Charlotte Behr aus Essen mitgebracht, wo sie Vikarin war, bevor sie im vergangenen Frühjahr nach Remscheid wechselte. „Dort wurde der Valentinstag in der Kirche ökumenisch gefeiert, was mir gut gefiel. Gottesdienste sollten meiner Meinung nach mit der Lebenswirklichkeit der Menschen zu tun haben. In dieser Richtung kann sich noch viel entwickeln.“ Viele Menschen würden ja bestimmte Tage mit Gefühlen verbinden. Am Valentinstag sei es die Liebe, aber auch der erste Ferientag im Sommer könnte so ein Tag sein. Erst wolle man aber einmal abwarten, wie der Gottesdienst am Valentinstag ankommt. „Auf die Liebe“ wird es am Valentinstag, Montag, 14. Februar um 19 Uhr in der Lutherkirche an der Martin-Luther-Straße heißen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Stadt startet Projekt gegen Extremismus
Stadt startet Projekt gegen Extremismus
Stadt startet Projekt gegen Extremismus
Muss St. Martin in Lennep dieses Jahr ohne Pferd stattfinden?
Muss St. Martin in Lennep dieses Jahr ohne Pferd stattfinden?
Muss St. Martin in Lennep dieses Jahr ohne Pferd stattfinden?
Sana hat einen neuen Chefarzt
Sana hat einen neuen Chefarzt
Sana hat einen neuen Chefarzt

Kommentare