Impfgruppe 3: Einige bleiben außen vor

-ric- Plötzlich ging alles ganz schnell: Seit gestern dürfen sich Personen der Impfprioritätengruppe 3 um eine Coronaimpfung bemühen. Dazu zählen unter anderem Menschen über 60 sowie Lehrer an den weiterführenden Schulen, die Kassierin im Supermarkt. Aber auch Staatsanwälte, Richter und Steuerfahnder. Andere, die zur Gruppe 3 gehören, müssen dagegen weiter auf einen Termin warten.

„Das Land hat die Impfung nicht für den kompletten Personenkreis freigegeben“, erklärt der Remscheider Corona-Krisenstab auf RGA-Nachfrage. So bleiben unter anderem die Mitarbeiterinnen in Apotheken, die Wasser- und Energieversorger sowie Abwasserentsorger, Müllwerker und die Mitarbeiter in der Kommunikationsbranche / Informationstechnik vorerst außen vor.

Nicht nur in den sogenannten sozialen Medien sorgt das für Kritik. Zumal eine Erklärung seitens des Landes ausblieb. Wann sich die Beschäftigten in „Einrichtungen und Unternehmen der kritischen Infrastruktur“ anmelden dürfen, ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rasender Motorradfahrer gefährdet sich und andere
Rasender Motorradfahrer gefährdet sich und andere
Rasender Motorradfahrer gefährdet sich und andere
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus

Kommentare