Gesundheit

IKK: Diabetes führt häufiger zum Tod

Laut neuesten Zahlen der Krankenkasse IKK classic starben 2018 in Remscheid 40 Personen an den Folgen einer Diabetes, im Volksmund Zuckerkrankheit genannt.

Das seien 90 Prozent mehr als noch 2015. Die IKK classic bezieht sich dabei auf Zahlen des Statistischen Landesamtes IT NRW. Diabetes sei eine gefährliche Krankheit und könne zudem fatale Folgekrankheiten mit sich bringen, die bis hin zum Tod führen können. Rund 6 Millionen Menschen in Deutschland leiden laut IKK an Diabetes, Tendenz steigend. „Die Folgen sind jetzt schon sichtbar: Immer mehr Menschen erliegen dieser Erkrankung, auch in Remscheid“, sagt Pressesprecher Michael Lobscheid. 

Die Ursachen seien für Experten eindeutig: Eine dramatische Zunahme von Übergewicht und Fettsucht, der vermehrte Konsum von Nahrungsmitteln mit geringem Nährwert und einem hohen Kaloriengehalt sowie abnehmende körperliche Aktivität. „Dabei kann man gerade durch eine gesunde Ernährung sein Diabetes-Risiko deutlich senken“, sagt Lobscheid. 

Eine Studie aus sieben europäischen Ländern habe gezeigt, dass Menschen, die nur wenig zuckerhaltige Erfrischungsgetränke, Fleischprodukte und Weißbrot zu sich nehmen, ein wesentlich niedrigeres Risiko haben, an Altersdiabetes zu erkranken. Neben der Vorbeugung sei die Früherkennung wichtig: Alle gesetzlich Versicherten ab 35 Jahren könnten sich alle drei Jahre umfassend von ihrem Arzt untersuchen lassen. -mw-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare